Red Pepper Aioli – Geräucherte Rote Paprika Aioli

25. August 2015
FacebookTwitterPinterest

Rezept für Red Pepper Aioli

Der Burger-Schwerpunkt auf Taste of Travel ist noch nicht ganz beendet, denn ohne Sauce ist ein Burger nicht komplett. In den vergangenen Blog-Einträgen habe ich mich den Beilagen und Zutaten für richtig gute Burger gewidmet, ob Sauerteig-Burger-Buns, Burgergurkerl oder Rote Zwiebelmarmelade.

[Update 10.08.2016: Es gibt jetzt alle Rezepte rund ums Thema Burger in einem eigenen Schwerpukt gesammelt. >> zum Burger-Schwerpunkt ]

Nun ist die Sauce an der Reihe. Diese gegrillte Paprika-Aioli macht eine perfekte Burger-Sauce – passt aber auch für Sandwiches oder belegte Brote sehr gut. Aioli ist eine Mayonnaise-artige Creme, die vor allem aus Öl und Knoblauch besteht, aber natürlich auch mit anderen Zutaten ergänzt werden kann. Wer den Knoblauch im Rezept weglässt, könnte diese Sauce auch geräucherte Paprika-Mayonnaise nennen ;-)

Durch die gegrillte rote Paprika erhält die Aioli einen fantastischen, rauchigen Geschmack. Die Paprika wird am besten auf dem Grill zubereitet – dabei darf die Haut ruhig schwarze Stellen bekommen. Die Haut kommt ohnehin weg. Die Paprika kann aber auch unter dem Backofengrill bzw. im Backofen weich gegart werden. Anschließend die Paprika am besten luftdicht verpacken (eine Frischhaltedose oder ein Jausensackerl), 10 Minuten warten und dann häuten. Auf diese Weise löst sich die Haut leichter ab. Manchmal wird es aber auch damit ein Gefuzzel. Alternativ können gegrillte Paprika aus dem Glas verwendet werden. Diese vor Gebrauch gut abtropfen lassen bzw. mit Küchenpapier trocken tupfen.

Red Pepper Aioli Zubereitung

Zuerst werden die Zutaten (alles außer der pürierten Paprika) zu einer dickflüssigen Mayonnaise gerührt.

Ich bereite diese Mayo immer mit dem Schneebesen zu, mit einem Pürierstab funktioniert es offenbar genauso gut. Wer eine herkömmliche Mayonnaise machen möchte, lässt Knoblauch und Paprika einfach weg.

Nachdem die Masse relativ dick ist, muss eventuell am Ende, wenn keine pürierte Paprika zugegeben wird, noch wenig kaltes Wasser untergeschlagen werden.

Rote Paprika Aioli

In die Aioli werden pürierte Tomaten eingerührt.

Die Paprika sollte wirklich sehr glatt püriert sein, sonst sind in der fertigen Aioli kleine Klumpen zu sehen.

Paprika Mayonnaise Rezept

Fertige Paprika Aioli.

Durch das eingeführte Paprika-Püree wird die Mayonnaise etwas flüssiger, sobald sie aber gekühlt wird, wieder fester (siehe Foto Beitragsbeginn).

Tipp: Wer eine tomatigere Burger-Sauce bevorzugt, kann das schnelle Tomaten-Relish (kann auch mit frischen Tomaten zubereitet werden), ausprobieren.

Burger Schwerpunkt - Alles um den Burger
PS: Red Pepper Aioli ist – so finde ich – die perfekte Burger Sauce. Im Burger Special findest du alles rund um den perfekten Burger – von selbst gebackenen Burger Buns, über die perfekten Patties (Fleischlaiberl) bis hin zu Rezepten für die passenden Beilagen.
 

Red Pepper Aioli – Geräucherte Rote Paprika Aioli

Red Pepper Aioli – Geräucherte Rote Paprika Aioli

Zutaten

  • 1 gegrillte, rote Paprika (auf dem Grill oder im Ofen), Haut abgezogen (oder 1 gegrillte rote Paprika ohne Haut aus dem Glas, abgetropft
  • 2 Eigelb
  • 1 Knoblauchzehe, sehr fein gehackt (optional)
  • 1/3 TL Senfpulver (ersatzweise 1 gestr. TL Senf)
  • 1 TL Zitronensaft oder Essig
  • ¾ TL feines Salz
  • 240 ml geschmacksneutrales Öl (ich verwende Sonnenblumenöl)

Zubereitung

  1. Die gegrillte Paprika in Stücke schneiden und pürieren. Es sollte rund 120 ml Püree entstehen.
  2. Die Eigelbe gemeinsam mit dem Senf, Knoblauch, Zitronensaft (oder Essig) und Salz mit einem Schneebesen glatt rühren.
  3. Das Öl ganz langsam (löffelweise) unter ständigem Rühren zugeben. Wenn die Masse dicker wird und rund die Hälfte des Öls verarbeitet ist, das Öl in einen feinen Strahl zugeben. Dabei ständig rühren.
  4. Die Mayonnaise sollte nun cremig-fest sein. Jetzt die pürierte Paprika unterrühren und abschmecken.
  5. Durch die Paprika wird die Mayonnaise etwas flüssiger, sobald sie aber gekühlt wird, wieder fester.

Tipp

Die Paprika wird am besten auf dem Grill zubereitet – dabei darf die Haut für ein rauchiges Aroma ruhig schwarze Stellen bekommen. Die Haut wird ohnehin entfernt. Die Paprika kann aber auch unter dem Backofengrill bzw. im Backofen weich gegart werden. Anschließend die Paprika am besten luftdicht verpacken (eine Frischhaltedose oder ein Jausensackerl), 10 Minuten warten und dann häuten. Auf diese Weise löst sich die Haut leichter ab. Alternativ können gegrillte Paprika aus dem Glas verwendet werden. Diese vor Gebrauch gut abtropfen lassen bzw. mit Küchenpapier trocken tupfen.

https://www.tasteoftravel.at/red-pepper-aioli-geraeucherte-rote-paprika-aioli/

Hast du dieses Gericht nachgekocht? Hier könnte dein Ergebnis gezeigt werden. 
Schicke dazu einfach ein Bild an [email protected]
Red Pepper Aioli – Geräucherte Rote Paprika Aioli zuletzt geändert: 10 August 2016 von Ursula

2 Gedanken zu „Red Pepper Aioli – Geräucherte Rote Paprika Aioli

  1. Evalina Dahl

    Es fehlt das geräucherte Paprikapulver, oder war das nicht vorgesehen? Der Titel kündigt smoked pepper doch an… Würde doch sicher gut schmecken.

    Grüße von Evalina

    Antworten
    1. Ursula Artikelautor

      Liebe Evalina,
      Wie weiter oben erwähnt, habe ich in diesem Fall das Paprikapulver nicht vergessen, da die Aioli durch die gegrillten, frischen Paprika einen rauchigen Geschmack bekommt. Aber eine gute Ergänzung ist es bestimmt. Also nur rein damit ;-)
      Liebe Grüße,
      Ursula

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.