Cremiges Spargelrisotto

21. April 2021

Dieses einfache Spargelrisotto mit grünem Spargel ist ein wahres Frühlingsgericht. Es ist schön cremig, unkompliziert in der Zubereitung und in 30 Minuten auf dem Tisch.

Cremiges Spargelrisotto in Teller

Von April bis Juni wird in Österreich Spargel gestochen. Mit spätestens 26. Juni, dem Johannistag, ist Saisonende. „Kirschen rot – Spargel tot“, heißt das altbekannte Sprichwort. Die Spargelzeit ist kurz und daher jedes Jahr etwas Besonderes.

Rund um Wien – im Marchfeld, Tullnerfeld und Waldviertel – wird knapp drei Viertel des gesamten Spargels in Österreich angebaut. So bekomme ich in Wien weißen und grünen Spargel erntefrisch auf den Tisch.

Nachdem ich grünen Spargel bevorzuge, gibt es hier ein Risotto mit grünem Spargel. Obwohl ich generell kein übermäßiger Spargelfan bin, mache ich dieses Risotto, übrigens wie auch diese Spargelquiche, jedes Jahr.

Grüner Spargel für Risotto

Frischer, gewaschener, grüner Spargel für Risotto.

Geschnittener grüner Spargel für Risotto

Je dünner der Spargel, desto länger dürfen die Stücke sein.

Spargelrisotto auf Teller

Spargelrisotto in einem Topf

Am besten schmeckt dieses Risotto mit in Butter angerösteten Spargelspitzen garniert. So bleiben die zarten Spitzen intakt und schmecken ganz leicht buttrig. Perfekt! Dazu muss man natürlich eine kleine Pfanne extra verwenden – und abwaschen.

Wer das vermeiden möchte, kann auch das gesamte Risotto in einem Topf kochen. Die Spitzen werden dann einfach ganz kurz vor Ende der Kochzeit ins Risotto gerührt.

Spargel Risotto in Teller

Du suchst nach anderen Risotto-Ideen? Wie wär’s mit diesem einfachen Champignon-Risotto mit Brie, einem Avocado-Rucola Risotto oder einem Kürbisrisotto.

Cremiges Spargelrisotto

Ergibt 2-3 Portionen

Cremiges Spargelrisotto

Einfaches Spargelrisotto mit grünem Spargel – schön cremig, unkompliziert und schnell gemacht.

Rezept: Ursula | tasteoftravel.at

Zutaten

  • 250 g grüner Spargel
  • 1 kleine Zwiebel (60 g)
  • 2 EL Olivenöl
  • 180 g Risotto-Reis, z. B. Arborio, Carnaroli oder Vialone Nano
  • 200 ml Weißwein (ersatzweise Gemüsebrühe)
  • 500 ml heiße Gemüsebrühe
  • 1 EL Butter
  • 4 gehäufte EL (40 g) geriebener Parmesan, plus 1 EL zum Garnieren
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle (optional, aber empfohlen)
  • Abgeriebene Schale einer halben Bio-Zitrone (optional, aber empfohlen)

Zubereitung

  1. Den Spargel waschen. Die holzigen Enden abschneiden und bei dickeren Spargelstangen die untere Hälfte mit einem Sparschäler schälen. Die lila-weißliche Haut ist relativ fasrig. Dünner Spargel, der durchgehend grün ist, muss nicht geschält werden.
  2. Spargel leicht diagonal in Stücke schneiden. Am unteren Ende, wo der Spargel am dicksten ist, in rund 1 cm Stücke, mittig in 2-3 cm Länge und die Spitzen noch etwas länger schneiden. Die Spargelspitzen und feineren Stücke direkt unter der Spitze beiseitelegen.
  3. Die Zwiebel fein würfeln und in 2 EL Olivenöl in einem Topf bei mittlerer Hitze glasig anschwitzen, rund 1-2 Minuten. Reis zugeben und kurz mitrösten, rund 1 Minute.
  4. Mit Weißwein aufgießen und den Wein unter häufigem Rühren vollständig einkochen lassen.
  5. Mit rund 3/4 der Gemüsebrühe aufgießen (grob schätzen) und das Risotto zum Kochen bringen.
  6. Die dickeren Spargelstücke (nicht die Spitzen und feinen Stücke) zugeben und bei kleiner Hitze rund 15 Minuten offen köcheln lassen, gelegentlich umrühren.
  7. In der Zwischenzeit Butter in einer kleinen Pfanne oder einem kleinen Topf zerlassen (für die schnelle Variante, siehe Tipp). Die Spargelspitzen und feinen Spargelstücke hineingeben, mit einer Prise Salz würzen und bei mittlerer Hitze darin anrösten, rund 3-5 Minuten. Tipp: Wer möchte, kann auch einen Spritzer Zitronensaft über den Spargel träufeln.
  8. Gegen Ende der Risotto-Kochzeit prüfen, ob noch genug Flüssigkeit vorhanden ist und oft rühren, damit sich nichts anlegt. Bei Bedarf die restliche Brühe angießen (falls diese ausgeht, kann man heißes Wasser verwenden).
  9. Sobald der Reis gar ist (er soll noch etwas bissfest sein), den Parmesan einrühren. Das Risotto sollte nun schön cremig sein. Abschmecken – normalerweise ist keine Salzzugabe nötig.
  10. Risotto auf zwei Teller verteilen und mit dem angebratenen Spargel garnieren. Mit etwas Parmesan, geriebener Zitronenschale und ganz wenig frisch gemahlenem Pfeffer servieren. Guten Appetit!

Tipp

Alles in einem Topf zubereiten:

Die in Butter geschwenkten Spargelspitzen schmecken grandios und sind mir das Liebste an diesem Risotto. Wer aber keine Pfanne zusätzlich abwaschen will, kann alles in einem Topf zubereiten. Dafür die beiseitegelegten Spargelspitzen und feinen Stücke 2 Minuten vor Ende der Kochzeit ins Risotto rühren. Vorsichtig umrühren, da die feinen Spitzen leicht zerfallen.

https://www.tasteoftravel.at/cremiges-spargelrisotto/

Cremiges Spargelrisotto zuletzt geändert: 21 April 2021 von Ursula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.