Hush Puppies – Knusprige Maisbällchen

7. Februar 2024

Hush Puppies sind Bällchen aus Maisgrieß und eine beliebte Beilage zu klassischen USA Südstaaten-Gerichten wie BBQ oder frittiertem Fisch (z. B. Fried Catfish). Sie schmecken aber auch solo, mit einem Dip.

Hush Puppies mit Dip

Auch wenn ich nur selten etwas frittiere, weil es eher mühsam ist, und tja … nicht ganz so gesund und man danach das Fett entsorgen muss: Manchmal kann ich es nicht lassen. Und im Falle dieser Hush Puppies ist es den Aufwand wert! Der Teig ist sehr schnell zusammengerührt und die knusprigen Bällchen in Kombination mit dem cremigen Sriracha-Dip ist einfach unwiderstehlich!

Name Hush Puppies

Der Name Hush Puppies kommt übrigens weder von der Hunderasse noch der Schuhmarke. Vielmehr soll der Name daher rühren, dass damit hungrige Hunde zum (kurzzeitigen) Schweigen gebracht wurden (to hush the puppies).

Geschmack und Form

Geschmacklich sind Hush Puppies amerikanischem Cornbread sehr ähnlich, aber durch das Herausbacken in Öl werden sie außen viel knuspriger und bleiben innen luftig-weich. Außerdem enthalten sie im Gegensatz zu Cornbread Zwiebeln.

Was die Form betrifft, sind kugelige Hush Puppies in den USA am gängigsten. Hierfür wird der Teig ganz einfach mit einem Löffel in das Fett gegeben. Auch längliche Hush Puppies werden hin und wieder angeboten. Dazu wird der Teig in einen Spritzbeutel gefüllt und in das heiße Fett gespritzt. Dies ist aber umständlicher als die Löffel-Variante.

Gelber oder weißer Maisgrieß

Hush Puppies können mit weißem oder gelbem Maisgrieß zubereitet werden. Der gelbe ist in den heimischen Supermärkten leichter zu finden. Er wird auch oft als „Polenta“ verkauft.

Schritt für Schritt Rezept Hush Puppies

Trockene Teig-Zutaten
Trockene Teigzutaten vermengen.

Maisgrieß, Mehl, Zucker, Salz und Backpulver in einer Schüssel vermengen.

Teigzubereitung
Ei und Buttermilch unter die trockenen Zutaten rühren.

Buttermilch und Ei gründlich unterrühren.

Teig in Schüssel
Zwiebel in die Masse reiben.

Rund 1/4 einer Zwiebel direkt über der Maisgrieß-Masse fein reiben, ca. 1 EL, und unterrühren.

Hush Puppy Teig
Die Masse kurz rasten lassen.

Die Masse mind. 10 Minuten rasten lassen (inzwischen Dip machen und Öl erhitzen).

Sriracha Dip
Die Dip-Zutaten in einer Tasse verrühren.

Für den Dip Sauerrahm, Sriracha, Senf und eine Prise Salz in einer kleinen Schüssel verrühren und beiseite stellen.

Teigportionen frittieren
Portionen aus der Teigmasse stechen und frittieren.

Zum Abtropfen nach dem Frittieren einen großen Teller mit einigen Lagen Zeitungspapier und darauf einigen Lagen Küchenpapier auslegen.

Das Öl in einen Topf geben, sodass es 4 cm hoch steht. Das Öl auf ca. 165 °C erhitzen – es soll 175°C nicht überschreiten. Wer kein Thermometer hat, kann einen Holzspieß oder den Stiel eines Holzkochlöffels in das heiße Frittieröl halten. Wenn kleine Bläschen am Stiel aufsteigen, hat das Öl die richtige Temperatur.

Portionen mit ca. ½ EL Masse aus dem weichen Teig stechen und vom Löffel in das Öl gleiten lassen oder mit einem zweiten Löffel vom Teiglöffel schaben, sollte sich der Teig nicht lösen.

Maisbällchen in Öl frittieren
Die Maisbällchen golden herausbacken.

Die Teigportionen beidseitig golden herausbacken (insgesamt rund 4-5 Minuten). Je nach Topfgröße in 2-3 Partien arbeiten. Die fertigen Hush Puppies mit einem Lochschöpfer/Schaumlöffel aus dem Öl heben und auf dem Teller mit Küchenpapier abtropfen lassen. Die gebackenen Hush Puppies kann man im Ofen bei 100 °C warmhalten.

Hush Puppys mit Dip

Heiß mit dem Dip servieren. Sollten Hush Puppies übrig bleiben, halten sie einige Tage im Kühlschrank. Durch ein Aufbacken im Backofen werden sie wieder knusprig. Sie lassen sich auch gut einfrieren.

Übrigens: Tipp: Frittieröl kann mehrmals verwendet werden. Abkühlen lassen, durch ein feines Sieb filtern und erneut verwenden. Braucht man es nicht sofort, hält es gut verschlossen (z. B. in einer Flasche) einige Wochen im Kühlschrank.

Hast du dieses Rezept ausprobiert? Dann freue ich mich über deinen Kommentar und/oder eine Sterne-Bewertung.

Hush Puppies mit Sriracha Dip
Rezept drucken
5 von 5 Bewertungen

Zum Bewerten auf die Sterne klicken

Hush Puppies – Knusprige Maisbällchen

Hush Puppies sind knusprige Bällchen aus Maisgrieß und eine beliebte Beilage zu klassischen Südstaaten-Gerichten wie BBQ oder frittiertem Fisch (z. B. fried catfish). Sie schmecken aber auch solo, mit einem Dip.
Ergibt: 40 Stück (4-5 Personen zum Snacken)

Zutaten

Hush Puppies:

  • 200 g Maisgrieß (Polenta)
  • 70 g Mehl (W 480 universal oder glatt)
  • 1 EL Zucker (15 g)
  • 1 gestr. TL Salz (4 g)
  • ½ Packung (Weinstein-)Backpulver
  • 180 g Buttermilch (ersatzweise 200 g Naturjoghurt)
  • 1 Ei (M)
  • 1/4 Zwiebel

Sriracha-Dip:

  • 3 gehäufte EL Sauerrahm (80 g)
  • 3 TL Sriracha (12 g)
  • 1 TL Dijon Senf (4 g)
  • Prise Salz

Außerdem:

  • Ca. 3/4 Liter Sonnenblumenöl zum Frittieren

Zubereitung

  • Maisgrieß, Mehl, Zucker, Salz und Backpulver in einer Schüssel vermengen.
  • Buttermilch und Ei gründlich unterrühren.
  • Rund 1/4 einer Zwiebel direkt über der Maisgrieß-Masse fein reiben, ca. 1 EL, und unterrühren. Die Masse mind. 10 Minuten rasten lassen (inzwischen Dip machen und Öl erhitzen).
  • Für den Dip Sauerrahm, Sriracha, Senf und eine Prise Salz in einer kleinen Schüssel verrühren und beiseite stellen.
  • Zum Abtropfen nach dem Frittieren einen großen Teller mit einigen Lagen Zeitungspapier und darauf einigen Lagen Küchenpapier auslegen.
  • Das Öl in einen Topf geben, sodass es 4 cm hoch steht. Das Öl auf ca. 165 °C erhitzen – es soll 175°C nicht überschreiten. Wer kein Thermometer hat, kann einen Holzspieß oder den Stiel eines Holzkochlöffels in das heiße Frittieröl halten. Wenn kleine Bläschen am Stiel aufsteigen, hat das Öl die richtige Temperatur.
  • Portionen mit ca. ½ EL Masse aus dem weichen Teig stechen und vom Löffel in das Öl gleiten lassen oder mit einem zweiten Löffel vom Teiglöffel schaben, sollte sich der Teig nicht lösen.
  • Die Teigportionen beidseitig golden herausbacken (insgesamt rund 4-5 Minuten). Je nach Topfgröße in 2-3 Partien arbeiten. Die fertigen Hush Puppies mit einem Lochschöpfer/Schaumlöffel aus dem Öl heben und auf dem Teller mit Küchenpapier abtropfen lassen. Die gebackenen Hush Puppies kann man im Ofen bei 100 °C warmhalten.
  • Heiß mit dem Dip servieren. Sollten Hush Puppies übrig bleiben, halten sie einige Tage im Kühlschrank. Durch ein Aufbacken im Backofen werden sie wieder knusprig. Sie lassen sich auch gut einfrieren.

Tipps

Frittieröl kann mehrmals verwendet werden. Abkühlen lassen, durch ein feines Sieb filtern und erneut verwenden. Braucht man es nicht sofort, hält es gut verschlossen (z. B. in einer Flasche) einige Wochen im Kühlschrank.
Hush Puppies – Knusprige Maisbällchen zuletzt geändert: 12 Februar 2024 von Ursula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewertung