Knusprige Bratkartoffeln

19. Januar 2020
FacebookTwitterPinterest

Knusprige Bratkartoffeln aus dem Ofen Rezept

Dieses Rezept für knusprige Bratkartoffeln aus dem Backofen ist für mich bisher das einzig wahre Bratkartoffel-Rezept. Die Kartoffeln werden durch die Zubereitung im Backofen schön knusprig und man benötigt außerdem nur wenig Öl. Das ist bei einer Zubereitung in der Pfanne oft nicht der Fall, zudem muss man bei der Pfannen-Version fast ununterbrochen dabei stehen und die Kartoffeln immer wieder wenden, während sie sich im Ofen quasi von selbst backen :-) Außerdem ist kein Schälen der Kartoffeln oder Vorkochen notwendig, was den Zeitaufwand auf ein Minimum reduziert.

 

In der Basisversion benötigt man nur Kartoffeln, etwas Öl und Salz. Hier habe ich sie um frischen Pfeffer, Thymian und Rosmarin erweitert. Nachdem Rosmarin und Thymian winterhart sind, habe ich sie auch im Winter auf dem Balkon und kann diese Bratkartoffeln das ganze Jahr über mit frischen Kräutern zubereiten. Wer keine frischen Kräuter zur Verfügung hat, kann getrocknete verwenden (etwas weniger nehmen) oder mit einer „Kräuter der Provence“-Gewürzmischung ersetzen. Oder man lässt sie überhaupt weg, das geht natürlich genauso.

Knusprige Bratkartoffeln aus dem Backofen Rezept

Die Pluspunkte dieses Bratkartoffel-Rezeptes:

  • Knusprig!
  • Wenig Öl
  • Gleichmäßige Bräunung im Backofen
  • Kein Schälen der Kartoffeln notwendig
  • Kein Vorkochen
  • Geringer aktiver Arbeitsaufwand (kein ständiges Wenden)
  • Nur wenige Zutaten

 

Die Bratkartoffeln eignen sich super als Beilage zu vielen Hauptgerichten, schmecken aber auch als Snack mit einem Dip, etwa einem einfachen Sauerrahm-Dip oder selbst gemachtem Ketchup. Sollten Bratkartoffeln übrig bleiben, kann man sie perfekt für Salate oder Bowls verwenden – etwa in diesem Salat statt den Potato Wedges. Nach dem Abkühlen sind die Bratkartoffeln zwar nicht mehr knusprig, das macht ein gutes Dressing aber auf jeden Fall wett.

 

Schritt-für-Schritt Rezept für knusprige Bratkartoffeln

>> Die genauen Zutatenangaben befinden sich ganz unten im Rezeptteil.

Knusprige Bratkartoffeln Kartoffeln schneiden

Die Kartoffeln in gleich große Stücke schneiden.

Die Kartoffeln samt Schale gründlich waschen und in Spalten schneiden. Je nach Größe längs vierteln, sechsteln oder achteln und anschließend in 2-3 cm Stücke schneiden. Die Stücke sollen möglichst alle gleich groß sein, sonst backen sie unregelmäßig und manche werden wesentlich dunkler als andere.

Knusprige Bratkartoffeln Rezept

Kartoffeln, Öl und Gewürze vermengen.

In einer großen Schüssel Öl, Thymian, Rosmarin, Salz und Pfeffer mit einer Gabel vermengen. Die Kartoffeln erst zur Marinade geben, wenn der Ofen bereits vorgeheizt ist – sie sollen nicht zu lange mariniert werden, da sie sonst wässern. Kartoffeln und Öl und gründlich vermengen, sodass alle Stücke gleichmäßig mariniert sind.

Knusprige Bratkartoffeln im Ofen Rezept

Die Kartoffeln auf 2 Bleche verteilen.

Zwei Bleche mit Backpapier auslegen die Kartoffelstücke noch einmal kurz durchmischen, sodass wirklich alle Kartoffel mit Öl mariniert sind und auf den Blechen verteilen. Sollte noch Öl in der Schüssel sein, dieses nicht auf das Blech dazu gießen – sonst werden sie weniger knusprig.

 

Die zwei Bleche in den vorgeheizten Backofen schieben und bei 200 °C Umluft 15 Minuten backen. Umluft ist hier am besten, weil zwei Bleche gleichzeitig im Ofen sind und diese dadurch gleichmäßig bräunen. Wer mit Ober- und Unterhitze bäckt, stellt die Temperatur auf 220 °C ein. Sollten die Kartoffeln auf dem oberen und unteren Blech unterschiedlich schnell bräunen, die Bleche während der Backzeit einmal tauschen. Bei Umluft ist das bei meinem Ofen nicht nötig. Nach 15 Minuten Backzeit die Kartoffelstücke wenden und backen bis sie eine schöne goldbraune Farbe haben, rund 5-10 Minuten.

Knusprige Bratkartoffeln Rezept Backofen

Backen, bis sie goldbraun sind und sofort servieren.

Sofort heiß servieren. Wer möchte, kann sie noch mit etwas Fleur de Sel bestreuen oder mit herkömmlichem Salz etwas nachsalzen (vorher unbedingt probieren, das ist nicht immer nötig). Wenn sie abkühlen, sind sie nicht mehr knusprig, eignen sich aber hervorragend für Salate.

Am besten passt dazu ein Sauerrahm Dip (Rezept unten) oder selbstgemachtes Ketchup.

 

Tipps für knusprige Bratkartoffeln

  • Gleich große Kartoffelstücke: Dadurch bräunen alle Kartoffelstücke gleichmäßig. Die Kartoffeln in rund 2 cm große Stücke (maximal 3 cm groß) schneiden. Je kleiner, desto mehr knusprige Oberfläche haben sie im Verhältnis zum Inneren.
  • Genügend Platz: Die Kartoffelstücke sollen sich nicht gegenseitig berühren – dadurch backen sie erstens ungleichmäßig und zweitens werden sie an diesen Stellen nicht knusprig. Daher die Kartoffeln am besten auf zwei Bleche aufteilen.
  • Hohe, trockene Hitze: Ich backe die Kartoffeln bei 200 °C Umluft. Die Hitze wird durch das Umluftprogramm im Ofen gleichmäßiger verteilt, dadurch backen die Bratkartoffeln auch auf zwei Blechen, die zugleich im Ofen sind, sehr gleichmäßig. Beim Wenden nach 15 Minuten wird die Ofentür geöffnet und Feuchtigkeit kann entweichen. Das macht die Oberfläche der Bratkartoffeln trockener und somit knuspriger. Wer keinen Umluft-Ofen hat, stellt bei Ober- und Unterhitze 220 °C ein und öffnet die Ofentür zwischendurch ein oder zweimal.
  • Lange genug backen: Ich verlasse mich bei Bratkartoffeln mehr auf das Aussehen als auf die angegebene Backdauer. Diese ist zwar ein Richtwert, aber nachdem jeder Ofen etwas anders ist, kann die Backdauer abweichen. Die Bratkartoffeln solange backen, bis sie wirklich eine goldene Farbe haben, auch wenn sie damit einige Minuten länger im Ofen sind.

Knusprige Bratkartoffeln Rezept
 

Knusprige Bratkartoffeln

Für 3 Portionen (oder 6 Beilagenportionen)

Knusprige Bratkartoffeln

Rezept für knusprige Bratkartoffeln aus dem Backofen. Mit ein paar Tricks werden sie besonders knusprig. Wer keine frischen Kräuter zur Verfügung hat, kann getrocknete verwenden (ingesamt ca. 1 TL) oder mit 1 TL einer „Kräuter der Provence“-Gewürzmischung ersetzen. In einer einfachen Basisversion kann man die Kräuter überhaupt weglassen und die Kartoffeln nur mit Öl und etwas Salz marinieren.

Rezept: Ursula | tasteoftravel.at

Zutaten

  • 1 kg Kartoffeln (vorw. festkochend)*
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 1 leicht gehäufter TL Thymian, fein gehackt
  • 1 leicht gehäufter TL Rosmarin, fein gehackt
  • 1/3 TL feines Salz
  • 1/2 TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Außerdem (optional):
  • Prise Fleur de Sel zum Servieren
  • Ein paar frische Kräuter samt Kräuterblüten zum Garnieren
  • Sauerrahm Dip:
  • Ca.120 g Sauerrahm (gerne auch mehr)
  • 2 TL Petersilie, fein gehackt
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Optional: Chiliflocken für einen schärferen Dip

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen.
  2. Die Kartoffeln mit Schale gründlich waschen und in 2-3 cm große Stücke schneiden. Die Stücke sollen möglichst alle gleich groß sein, sonst backen sie unregelmäßig.
  3. In einer großen Schüssel Öl, Thymian, Rosmarin, Salz und Pfeffer mit einer Gabel vermengen. Die Kartoffeln erst zur Marinade geben, wenn der Ofen bereits vorgeheizt ist – sie sollen nicht zu lange mariniert werden, da sie sonst wässern. Kartoffeln, Öl und Gewürze gründlich vermengen, sodass alle Stücke gleichmäßig mariniert sind.
  4. Zwei Bleche mit Backpapier auslegen, die Kartoffelstücke noch einmal kurz durchmischen und mit Abstand zueinander auf den Blechen verteilen. Sollte noch Öl in der Schüssel sein, dieses nicht auf das Blech dazu gießen.
  5. Die zwei Bleche in den vorgeheizten Backofen schieben und bei 200 °C Umluft 15 Minuten backen. Die Kartoffelstücke wenden und backen bis sie eine schöne goldbraune Farbe haben, rund 5-10 Minuten.
  6. Sofort heiß servieren. Wer möchte, kann sie mit etwas Fleur de Sel bestreuen oder mit herkömmlichem Salz etwas nachsalzen (vorher unbedingt probieren, das ist nicht immer nötig). Wenn sie abkühlen, sind sie nicht mehr knusprig, eignen sich aber hervorragend für Salate.
  7. Am besten passt dazu ein Sauerrahm Dip oder selbstgemachtes Ketchup.
  8. Sauerrahm Dip:
  9. Sauerrahm gründlich mit Petersilie vermengen und mit Salz und Pfeffer (und Chiliflocken) abschmecken.

Tipp

Kartoffeln:
Nachdem die Schale dran bleibt, am besten Bio-Kartoffeln kaufen. Ich verwende meist vorwiegend festkochende Kartoffeln, aber auch festkochende (speckige) passen für dieses Rezept. Ich habe das Rezept auch schon mit mehligen Kartoffeln probiert: Diese sehen zwar nach dem Backen sehr ähnlich aus, sie werden aber nicht ganz so knusprig.

https://www.tasteoftravel.at/knusprige-bratkartoffeln/

 

Knusprige Bratkartoffeln zuletzt geändert: 21 Februar 2020 von Ursula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.