Einfache Teig-Osterhasen

10. April 2020
FacebookTwitterPinterest

Einfache Osterhasen aus Hefeteig Rezept

Diese luftig-weichen Osterhasen aus Hefeteig (Germteig) sind sehr schnell und unkompliziert zu machen. Der Teig ist rasch zusammengerührt und das Formen der Hasen könnte fast nicht einfacher sein. Sie eignen sich ideal zum Verschenken als Inhalt für Osternester und –körbchen.

 

Hier auf dem Blog gibt es übrigens bereits einige Rezepte für traditionelles Ostergebäck. Vom Rezept für Godnkipferl (riesiges Brioche-Kipferl) bis hin zum Oster-Striezel und Rosinenzopf.

Osterhasen aus Hefeteig formen

Alle Zutaten werden zu einem Germteig zusammengerührt, der in rund 1 Stunde auf das doppelte Volumen gehen muss. Anschließend teilt man den Teig in Portionen (hier: 10 Stück), schneidet ein kleines Stück ab (für das Hasenschwänzchen) und formt jedes Stück zu einem Strang mit 35 cm. Das funktioniert am leichtesten auf einer unbemehlten Arbeitsfläche.

 

Lediglich ganz zum Schluss, wenn der Strang bereits geformt ist, bemehle ich den Teig etwas, damit er während des Formens leichter in der Handhabung ist und nicht so stark klebt. Den Teigstrang legt man anschließend U-förmig vor sich hin und überkreuzt die zwei Enden zwei Mal ineinander. Das kleine Teigstück formt man zu einer Kugel und setzt es in die Rundung unten.
Hier findet ihr eine Video-Anleitung zum Formen von Osterhasen.

Die geformten Teighasen lässt man nochmals rund 30 Minuten bei Zimmertemperatur gehen. Anschließend bepinselt man die Hasen mit einer Mischung aus Eigelb und Milch, schiebt sie in den auf 190 °C Ober- und Unterhitze vorgeheizten Ofen und backt sie goldbraun, rund 14 Minuten. Falls man zwei Bleche gleichzeitig in den Ofen schiebt, dann 170 °C Umluft einstellen.

 

Viel Spaß und frohe Ostern!

 

Einfache Teig-Osterhasen

Ergibt 10 Stück (je 82 g oder 15 cm)

Einfache Teig-Osterhasen

Diese luftig-weichen Osterhasen aus Hefeteig (Germteig) sind sehr schnell und unkompliziert zu machen. Der Teig ist rasch zusammengerührt und das Formen der Hasen könnte fast nicht einfacher sein. Sie eignen sich ideal zum Verschenken als Inhalt für Osternester und –körbchen.

Rezept: Ursula | tasteoftravel.at

Zutaten

  • 225 ml warme Milch
  • 1/2 Würfel (21 g) frischer Germ/Hefe oder 1 Pkg. (7 g) Trockenhefe
  • 50 g feiner Kristallzucker (für dezent süß, etwas mehr für süßer)
  • 75 g weiche Butter, bei Raumtemperatur
  • 1 Ei (M), bei Raumtemperatur
  • 40 g Sauerrahm
  • 1 TL Vanille-Extrakt oder -zucker
  • 1 leicht gehäufter TL Salz (8 g)
  • 450 g Weizenmehl (glattes W700, Deutschland: Type 550)
  • Optional: 150 g Rosinen (hier nicht verwendet)
  • Zum Bestreichen:
  • 1 Eigelb mit 1 EL Milch verrührt
  • Optional: Hagelzucker (hier nicht verwendet)

    Anmerkung: Ich habe den Teig im Standmixer zubereitet, es geht aber auch von Hand gut.

Zubereitung

  1. Germ in der warmen Milch in der Rührschüssel des Mixer auflösen.
  2. Zucker, Butter, Ei, Sauerrahm, Vanille und Salz zugeben und rühren, bis alles gut vermengt ist (ich verwende hierfür den Schneebesen-Aufsatz).
  3. Auf einen Teighaken wechseln und rund die Hälfte des Mehls (schätzen reicht) sorgfältig einrühren. Wer Rosinen verwendet, rührt sie jetzt unter.
  4. Den Rest des Mehls einrühren und 5 Minuten kneten. Der Teig ist relativ klebrig, trotzdem bitte kein zusätzliches Mehl zugeben, sonst wird der Teig nicht so luftig.
  5. Den Teig in einer sauberen, geölten Schüssel bei warmer Raumtemperatur auf das doppelte Volumen gehen lassen, rund 1 Stunde.
  6. Den Teig in 10 gleich große Portionen teilen (je ca. 90 g). Von jedem der 10 Stücke ein kleines Stückchen für den Hasenschwanz abschneiden und zu einer Kugel formen. Anschließend das Teigstück auf einer möglichst unbemehlten Arbeitsfläche zu einem Strang mit ca. 40 cm Länge ausrollen. Den ausgerollten Strang kurz in wenig Mehl rollen, damit er weniger klebt (dabei zieht er sich normalerweise noch ein paar Zentimeter zusammen, sodass der Teigstrang 35 cm lang ist).
  7. Den Teigstrang U-förmig auflegen und die Enden zwei Mal überkreuzen. Die kleine Teigkugel in die untere Rundung setzen. Wer das Schwänzchen nicht so abgehoben, sondern flach haben möchte, setzt zuerst die Teigkugel auf die Arbeitsfläche und dreht den Teigstrang herum.
  8. Die Teighasen auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech nochmals rund 30 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen, bis sie etwas aufgegangen sind.
  9. Die Hasen mit einer Mischung aus Eigelb und Milch bepinseln, und nach Belieben mit Hagelzucker bestreuen. In den auf 190 °C Ober- und Unterhitze vorgeheizten Ofen schieben und goldbraun backen, rund 14 Minuten. Falls man zwei Bleche gleichzeitig in den Ofen schiebt, 170 °C Umluft für eine gleichmäßige Bräunung einstellen. Abkühlen lassen. Frisch gebacken schmecken sie am besten.

Tipp

Lagerung: Ich bewahre übrig gebliebene Osterhasen in einer großen Tupperdose möglichst luftdicht auf. Nachdem die Osterhasen bereits ab dem nächsten Tag etwas fester sind, backe ich sie vor dem Verzehr bei ca. 100°C Umluft für einige Minuten im Backofen auf - dann schmecken sie fast wie frisch gebacken.

https://www.tasteoftravel.at/einfache-teig-osterhasen/

Einfache Teig-Osterhasen zuletzt geändert: 10 April 2020 von Ursula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.