Einfaches Champignon Risotto mit Brie

16. April 2020
FacebookTwitterPinterest

Einfaches Champignon Risotto mit Brie

Dieses schnelle Risotto mit Champignons und Brie ist super-cremig und benötigt nur wenige Zutaten. Die in Butter gerösteten Pilze und der Parmesan verhelfen zu einem Umami-Hoch mit dem so schnell kein anderes Gericht mithalten kann. In Österreich heißt es übrigens das Risotto und nicht der Risotto ;-)

Risotto ohne Wein

Hier handelt es sich um ein Risotto ohne Alkohol. Ich koche Risottos normalerweise mit Weißwein, wenn aber gerade keiner offen ist, verwende ich ganz einfach Gemüsesuppe (klare Brühe) als Ersatz.

 

Wenn wir schon dabei sind: Ja, auch das Verwenden von Suppenwürfel, Brühpulver und dergleichen ist ok. Natürlich ist eine selbst gemachte Gemüsebrühe hochwertiger und besser. Aber ich will hier auch alltagstauglich bleiben – und ich nehme an, die wenigsten von uns haben immer eine selbstgemachte Gemüsebrühe griffbereit. Dann lieber ein Risotto mit einem guten Suppenwürfel als gar keines. Übrigens: In meinem Kochbuch gibt’s ein Rezept für selbst gemachtes Brühpulver ;-)

Cremiges und einfaches Champignon Risotto Rezept

Risotto mit Weichkäse

Die Zugabe von Brie oder anderem Weichkäse wie Camembert ist für dieses Risotto zwar kein Muss, macht es aber noch viel köstlicher. Der Käse wird am Ende der Kochzeit eingerührt und zergeht nicht vollständig, sondern wird nur weich und cremig. Perfekt!
Und nachdem ich weiß, dass viele der Meinung sind, ein Risotto müsse ständig gerührt werden und man dürfe immer nur eine kleine Menge Flüssigkeit dazugeben, da es sonst nicht cremig wird: Das sehen nicht alle so (siehe Artikel hier). Ich gehöre zur Fraktion der Wenig-Rührerinnen.

Einfaches Champignon Risotto mit Brie Rezept

Weitere Risotto Rezepte hier auf dem Blog: Avocado Rucola Risotto und Kürbis Risotto.

 

Einfaches Champignon Risotto mit Brie

Ergibt 2 Portionen

Einfaches Champignon Risotto mit Brie

Dieses schnelle Champignon Risotto ohne Wein ist super-cremig und benötigt nur wenige Zutaten. Die Zugabe von Brie oder anderem Weichkäse wie Camembert ist für dieses Risotto zwar kein Muss, macht es aber noch viel köstlicher. Der Käse wird am Ende der Kochzeit eingerührt und zergeht nicht vollständig, sondern wird nur weich und cremig. Perfekt!

Rezept: Ursula | tasteoftravel.at

Zutaten

  • 1 kleine Zwiebel (60 g)
  • 100 g braune Champignons
  • 2 EL Olivenöl
  • 190 g Risotto-Reis, z. B. Vialone Nano, Arborio oder Carnaroli
  • 700 ml heiße Gemüsebrühe*
  • 2 EL Butter
  • 3 gehäufte EL (30 g) Parmesan, gerieben
  • 50 g Brie (ersatzweise Camembert)
  • Zum Servieren (optional):
  • Etwas Brie
  • Geriebener Parmesan
  • Abgeriebene Zitronenschale
  • Gehackte Petersilie oder Thymianblättchen
  • Olivenöl

Zubereitung

  1. Die Zwiebel fein würfeln, die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Zwiebel in 2 EL Olivenöl in einem Topf bei mittlerer Hitze glasig anschwitzen, rund 1-2 Minuten. Reis zugeben und kurz anrösten, bis er knistert, rund 1 Minute.
  2. Mit rund 3/4 der Gemüsebrühe aufgießen und auf bei kleiner Hitze rund 14-17 Minuten zugedeckt köcheln lassen, gelegentlich umrühren.
  3. In der Zwischenzeit Butter in einer Pfanne zerlassen und die Champignons darin anrösten bis sie leicht gebräunt sind, mit einer Prise Salz würzen. Ein paar Pilze zum Garnieren beiseite legen und den Rest zum Risotto geben. Falls noch Butter in der Pfanne ist, diese ebenfalls einrühren.
  4. Gegen Ende der Risotto-Kochzeit prüfen, ob noch genug Flüssigkeit vorhanden ist und oft rühren, damit sich nichts anlegt. Bei Bedarf die restliche Brühe angießen.
  5. Den Brie in kleine Stücke schneiden. Sobald der Reis gar ist (er soll noch etwas bissfest sein), den Parmesan einrühren, anschließend den Brie. Diesen nicht in „einem Klumpen“ zugeben sondern die Stücke aufgeteilt einrühren, damit sich der Käse gut verteilt. Das Risotto sollte nun schön cremig sein. Abschmecken – normalerweise ist keine zusätzliche Salzzugabe nötig.
  6. Risotto auf zwei Teller aufteilen, mit dem Rest der gebräunten Champignons belegen und nach Belieben mit den optionalen Zutaten zum Servieren (siehe oben) anrichten. Guten Appetit!

Tipp

* Gemüsebrühe: Wer eine selbst gemachte Gemüsebrühe zur Hand hat, soll diese verwenden. Für alle, die gerade keine haben: Einen Suppenwürfel für Gemüsebrühe (der normalerweise für 500 ml Suppe gedacht ist) in 700 ml heißem Wasser aus dem Wasserkocher auflösen.

https://www.tasteoftravel.at/einfaches-champignon-risotto/

Einfaches Champignon Risotto mit Brie zuletzt geändert: 16 April 2020 von Ursula

2 Gedanken zu „Einfaches Champignon Risotto mit Brie

  1. Martin

    Servus Ursula.

    Risotto mit Weichkäse hab ich noch nie gemacht, wohl aber schon mit Gorgonzola, den ich in etwas Milch schmelze und dann am Ende unterhebe. Und dann gibts gebratene Speckwürfel drauf.

    Deine Variante mit Brie und den gebratenen Chanpignons muss ich probieren. Meine Familie ist immer gespannt, wie’s schmeckt, wenn ich was Neues kredenze. Und Risotto geht immer :-)

    Schöne Grüße,
    Martin

    PS: ich koch‘ die Risotti immer mit Suppe, aber nach dem Anschwitzen vom Zwiebel u den Reiskörnen gieß‘ ich das 1. Mal mit ca 1/8 l Weißwein auf und wenn dieser eingekocht ist, dann kommt erst die Suppe. Dafür gibt’s ja diese 1/4 Liter Weinflaschen.

    Antworten
    1. Ursula Artikelautor

      Lieber Martin,
      Gorgonzola mit Speck ist auch so eine Kombination, die geht immer :)
      Ich mache Risotto normalerweise auch mit Wein zu Beginn, genau wie du. Sogar ein ein bisserl mehr Wein (so wie hier: https://www.tasteoftravel.at/avocado-rucola-risotto/). Aber manchmal darfs auch ein ganz einfacher Zugang sein, ganz ohne Wein. Schmeckt eigentlich genauso gut, finde ich. Stifterl-Weinflaschen kauf ich grundsätzlich nicht ;-)))
      Ich hoffe, du probierst es aus. LG, Ursula

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.