Schlagwort-Archiv: Italien

Amaretto selber machen – aus Marillenkernen

21. Juli 2021

Dieser selbst gemachte Amaretto benötigt nur 3 Zutaten: die Kerne von Marillen (= Aprikosen), Wodka und Zucker. Die Zubereitung ist simpel: Die Kerne in Wodka ziehen lassen und Zucker einrühren. Fertig! Was ist Amaretto? Amaretto ist ein italienischer Mandellikör mit charakteristischer Mandel-Marzipan-Note und rund 25 % Alkoholgehalt. Man kann ihn zum Backen und Verfeinern von Süßspeisen verwenden oder als Digestiv pur trinken. Ein kleines Flascherl des selbstgemachten Amarettos eignet sich… Weiterlesen & Rezept »

Insalata Caprese – Tomaten Mozzarella Salat

2. Juli 2021

Insalata Caprese ist ein einfacher Salat aus Mozzarella, Tomaten und Basilikum, der ursprünglich aus der Gegend um Capri kommt. Dieser klassisch italienische Salat präsentiert sich in den Farben der italienischen Flagge. Insalata Caprese – Tomaten Mozzarella Salat zuletzt geändert: 2 Juli 2021 von Ursula

Cremiges Spargelrisotto

21. April 2021

Dieses einfache Spargelrisotto mit grünem Spargel ist ein wahres Frühlingsgericht. Es ist schön cremig, unkompliziert in der Zubereitung und in 30 Minuten auf dem Tisch. Cremiges Spargelrisotto zuletzt geändert: 21 April 2021 von Ursula

Einfaches Champignon Risotto mit Brie

16. April 2020

Dieses schnelle Risotto mit Champignons und Brie ist super-cremig und benötigt nur wenige Zutaten. Die in Butter gerösteten Pilze und der Parmesan verhelfen zu einem Umami-Hoch mit dem so schnell kein anderes Gericht mithalten kann. In Österreich heißt es übrigens das Risotto und nicht der Risotto ;-) Einfaches Champignon Risotto mit Brie zuletzt geändert: 16 April 2020 von Ursula

10-Minuten Basilikum Gnocchi

17. März 2020

Diese Gnocchi in cremiger Basilikum-Sauce sind oft meine Rettung. Wenn ich keine Zeit oder Lust zum Kochen habe, dann kommt häufig dieses Gericht auf den Tisch. Diese Basilikum-Gnocchi benötigen nur 3 Zutaten und sind in 10 Minuten fertig. Sie schmecken im Gegensatz zu Fertigpizza & Co. trotzdem wie selbst gemacht – auch wenn man auf Fertigprodukte wie Kartoffel-Gnocchi und Pesto zurückgreift. 10-Minuten Basilikum Gnocchi zuletzt geändert: 17 März 2020 von… Weiterlesen & Rezept »

10-Minuten Gnocchi in Tomatensauce

27. Januar 2019

Diese 10-Minuten Gnocchi in Tomatensauce sind derzeit mein absolutes Lieblingsgericht, wenn es schnell gehen muss. Die Tomatensauce ist super cremig, benötigt nur sehr wenige Zutaten und ist in 5-10 Minuten fertig.   Und die Gnocchi? Ja, ich gebe es zu: Ich kaufe hin und wieder Fertigprodukte wie diese Kartoffel-Gnocchi hier, die ganze 3 Minuten Kochzeit benötigen. Natürlich könnte man sich die Arbeit antun und auch die Gnocchi selbst machen, das… Weiterlesen & Rezept »

Luftige Focaccia mit Thymian

19. Juni 2018

Das Rezept für diese einfache Focaccia verwende ich bereits seit Jahren – und es hat mich noch nie im Stich gelassen. Focaccia (Fladen auf Italienisch) ist eine sehr einfache Art von Weißbrot, die genau durch diese Reduziertheit glänzt.   Als Belag dienen in der einfachen Variante lediglich Olivenöl, Salz und – wer möchte – Kräuter. Natürlich lässt sich der Belag mit allem Möglichen erweitern – Cocktailtomaten & Basilikum oder Kartoffeln… Weiterlesen & Rezept »

Pomodori Semi Secchi – Halbgetrocknete Tomaten

17. Juli 2017

Es gibt fast nichts Besseres auf einer Pizza oder in einem Salat als halbgetrocknete Tomaten. Tomaten nach dieser Zubereitungsweise vereinen die Vorteile von frischen und von getrockneten Tomaten: Sie sind einerseits noch saftig weil sie nicht wie sonnengetrocknete Tomaten fast gänzlich ihre Flüssigkeit verlieren, andererseits wird ihnen durch das Trocknen bereits genug Saft entzogen um ihre natürliche Süße in den Vordergrund zu bringen. Pomodori (Tomaten) semi (halb) secci (trocken) sind… Weiterlesen & Rezept »

Amaretti Kekse

7. Dezember 2016

Das sind derzeit meine absoluten Lieblings-Kekse. Das liegt zum einen am süchtig machenden Mandelaroma (ohhhh, Marzipan!), zum anderen an ihrer genialen Konsistenz. Außen haben sie eine schön knackige Kruste, doch ihr Inneres ist schön zäh. Ja zäh ist in diesem Fall gewünscht. Zumindest ich mag sie so am allerliebsten. Wer sie lieber durch und durch knusprig mag, kann sie einfach etwas länger im Backofen lassen.   Ich habe diese Amaretti… Weiterlesen & Rezept »

Cremiges Kokos-Eis (ohne Eismaschine)

14. September 2016

Derzeit ist es noch einmal so richtig schön sonnig und heiß – hier in Boston genauso wie in Mitteleuropa. Was gibt es für dieses Wetter besseres als ein schön cremiges Kokos-Eis? Dieses Eis-Rezept ist im Gegensatz zu meinem schnellen, einfachen Früchte-Eis Rezept, ein eher klassisches Eis-Rezept, sprich mit Eiern.   Normalerweise wird für Eiscreme Milch und Schlagobers (Schlagsahne) mit Zucker erhitzt, langsam mit den Eigelben (und ev. Vanille) vermischt und auf dem… Weiterlesen & Rezept »

Gemüse Frittata

3. Juni 2015

Eine Frittata ist eine meiner Lieblingsarten der Resteverwertung. Fritta (fritto) heißt auf italienisch soviel wie gebacken. Unter dem Ausdruck Frittata hat sich allerdings eine gewisse Art des Gebackenen durchgesetzt, nämlich eine besondere Form des Omelettes. So ziemlich alles was schon länger aufs Verkochen wartet, wird dabei zur Zutat: Zucchini, Schwammerl, Karotten, Spargel, Bohnen, Paprika, Zwiebel, frische Spinatblätter, Oliven, Tomaten, Speck, Schinken oder Käse. Tipp: Feta macht sich immer gut. Ich verwende für eine… Weiterlesen & Rezept »

Mandel-Blutorangen Kuchen

8. März 2015

Dieser Kuchen – oder Torte – wie man auch immer will, fällt in seiner Saftigkeit und mit seinem unwiderstehlichen Mandelaroma auf (auch ohne der Zugabe von Mandelaroma). Dabei ist er auch noch sehr luftig und hat sich daher ganz schnell einen Platz in den vordersten Rängen meiner Lieblings-Kuchen-Liste verschafft. Der Kuchen kann mit oder ohne die filetierten Orangenscheiben gebacken werden. Ich mag beide Varianten. Die Orangenscheiben werden auf den Boden… Weiterlesen & Rezept »

Blutorangen Marmelade mit Aperol

13. Januar 2015

Wer sagt, Einkochen ist nur dem Sommer und Herbst vorbehalten? Winterzeit ist Zitruszeit und was wäre naheliegender als die Früchte in den herrlichen Farben haltbar zu machen und auf dem Frühstücksbrot zu genießen. Ein Farbtupfer in Form von Blutorangen Marmelade vermag in den tristen Farben des Winters durchaus die Stimmung zu heben. Und zwar nicht nur aufgrund des darin enthaltenen Aperols. Eigentlich müsste diese Marmelade „Blood Orangerol“ heißen, da sie durch einen… Weiterlesen & Rezept »