Lindenblütensirup, kalt angesetzt

24. Juni 2021

Einfaches Rezept für einen intensiven und lieblich schmeckenden Lindenblütensirup aus frischen Lindenblüten.

Lindenblütensirup Rezept

Wenn ab Juni die Linden blühen, liegt ein besonders lieblicher Duft in der Luft. Meist riecht man die Lindenblüten bereits, bevor man noch den Baum sieht. Daher war es für mich naheliegend Sirup daraus zu machen. Und wie auch beim Holunderblütensirup und Fliedersirup ist das Resultat genial!

Lindenblüten sammeln

Für Lindenblütensirup verwendet man die frischen Blüten – im Gegensatz zum Lindenblütentee, für den man die Blüten trocknet. Ich sammle die frischen Blüten samt dem länglich-oval, hellgrünem Hochblatt, da das viel schneller geht als die einzelnen Blüten abzuzupfen, die dann auch schnell welken. Tipp: Für den Tee verwendet man das Hochblatt übrigens mit.

Gesammelte Lindenblüten für Sirup

Lindenblüten mit hellgrünem Hochblatt.

Das Sammeln der Lindenblüten gestaltet sich übrigens etwas mühsamer als beispielsweise von Holunderblüten. Nicht nur, dass die Blüten viel kleiner sind, auch kleine Tierchen lieben diese Blüten. Da muss man oft ganz genau hinsehen, um einen möglichst vegetarischen Sirup herzustellen.

Nachdem ich jedes Jahr verschiedene Sirupe herstelle – allen voran diesen Holunderblütensirup – mache ich von diesem Lindenblütensirup immer nur eine kleine Menge. Das Rezept unten ergibt 350 ml Sirup, der im Verhältnis 1:12 mit Wasser verdünnbar ist.

Rezept Lindenblüten Sirup

Rezept für kalt angesetzten Lindenblütensirup

Ich setze diesen Sirup kalt an. Das heißt: Ich löse Zucker und Zitronensäure in heißem Wasser auf, lasse dieses Zuckerwasser abkühlen und übergieße die Lindenblüten damit. Anschließend dürfen die Blüten zwei Tage kühl ziehen – im Keller oder Kühlschrank. Eine längere Ziehzeit intensiviert den Lindengeschmack übrigens nicht.

Ich habe voriges Jahr ein Glas samt Blüten zum Ziehen im Kühlschrank übersehen. Tja, mein Kühlschrank ist immer voll und die hinteren Reihen sehen eher selten Tageslicht… Die Blüten sind zu meiner Verwunderung nicht schimmlig geworden und der Sirup schmeckte tadellos – aber auch nicht intensiver als nach einer Ziehzeit von zwei Tagen.

Lindenblütensirup Rezept einfach

Lindenblütensirup nach 2 Tagen Ziehzeit.

Nach zwei Tagen gieße ich die Blüten durch ein feines Sieb und danach durch ein Baumwolltuch. Anschließend fülle ich den Sirup in Flaschen ab und lagere ihn kühl (Keller, Kühlschrank). Er hält ca. 1 Jahr, auch ohne Aufkochen vor dem Abfüllen bzw. Einkochen im Wasserbad.

Verwendung Lindenblütensirup

Der Sirup schmeckt so wie die Blüten duften: lieblich und süß. Ich verwende den Sirup in erster Linie als Getränk verdünnt mit Leitungs- oder Mineralwasser. Ein Schuss des Sirups in einem Glas Prosecco oder weißen Spritzer (Stichwort Hugo-Alternative) schmeckt übrigens auch sehr gut ;-)

Als Zugabe in Desserts (Topfencreme, Panna Cotta,….), über Pancakes, Cheesecake oder Kaiserschmarrn geträufelt oder zum Süßen von Tees passt Lindenblütensirup ebenso wunderbar.

Lindenblütensirup Rezept frische Blüten

Bist du ein Fan von Rezepten wie diesen? Dann könnte dir mein Kochbuch Die Welt im Einmachglas gefallen!

 

Lindenblütensirup, kalt angesetzt

Ergibt ca. 350 ml

Lindenblütensirup, kalt angesetzt

Einfaches Rezept für einen intensiven und lieblich schmeckenden Lindenblütensirup. Ich verdünne den Sirup im Verhältnis 1:10 bis 1:12 mit Leitungs- oder Mineralwasser. Der Sirup kann auch zum Süßen von Desserts (Cremen, Pancakes) oder Tee verwendet werden. Ein Schuss Sirup in einem Glas Prosecco oder weißen Spritzer schmeckt übrigens auch sehr gut ;-)

Rezept: Ursula | tasteoftravel.at

Zutaten

  • 200 ml Wasser
  • 300 g Zucker
  • 6 g Zitronensäure (ca. 1 leicht geh. TL)
  • 300 ml Glas lose mit frischen Lindenblüten befüllt (= ca. 30 g)

Zubereitung

  1. Wasser, Zucker und Zitronensäure in einem Topf auf dem Herd unter Rühren erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat (kein Kochen notwendig). Den Topf vom Herd nehmen und vollständig auskühlen lassen. In der Zwischenzeit kann man z. B. die Lindenblüten sammeln.
  2. Die frisch gesammelten Lindenblüten von Insekten befreien und mit einer Schere vom Hochblatt abschneiden. Es werden 300 ml (= ca. 30 g) Blüten benötigt. Die Blüten nicht abwaschen, dabei geht viel Geschmack verloren. Die Blüten in ein Gefäß mit mindestens 450 ml Fassungsvermögen geben oder in mehrere Gläser aufteilen.
  3. Die Lindenblüten mit dem abgekühlten Sirup aufgießen, umrühren und abgedeckt für 2 Tage kühl stellen (Keller, Kühlschrank). Während dieser Zeit einmal umrühren.
  4. Nach den zwei Tagen Ziehzeit noch einmal durchrühren, anschließend durch ein feinmaschiges Sieb gießen und die Blüten mit einem Löffel gut ausdrücken. Für einen ganz klaren Sirup, diesen zusätzlich noch durch ein Baumwolltuch bzw. mehrlagiges Mulltuch gießen.
  5. Den Sirup in Flaschen füllen. In der Regel hält sich der Sirup kühl gelagert (Keller, Kühlschrank) auch ohne Aufkochen bzw. Einkochen mindestens 6 Monate, häufig sogar länger als ein Jahr. Geöffnete Flaschen im Kühlschrank lagern.
https://www.tasteoftravel.at/lindenbluetensirup/

Lindenblütensirup, kalt angesetzt zuletzt geändert: 24 Juni 2021 von Ursula

2 Gedanken zu „Lindenblütensirup, kalt angesetzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.