Schnelles Chili con Carne – mit Video

30. Dezember 2020
FacebookTwitterPinterest

Chili con Carne Rezept schnell und sämig

Ein einfaches Rezept für Chili con Carne, das ruckzuck fertig ist. Es ist schön sämig (ohne Mehlzugabe) und benötigt nur wenige Zutaten.

 

Für kühlere Tage ist ein Chili genau das Richtige. Die Zutatenliste bei diesem Rezept ist relativ kurz, die Zubereitung unaufwendig. Zudem lässt sich Chili ohne Qualitätsverlust sehr gut aufwärmen oder einfrieren.

Schnelles Chili con Carne Rezept

Wie wird Chilisauce dickflüssig?

Dieses Chili zeichnet sich durch eine dickflüssige Sauce aus. Diese ist herrlich sämig und bindet alle Zutaten – so wie es sein soll. Klassisch werden Saucen wie diese oft mit etwas Mehl oder Stärke gebunden oder eingekocht, um sie zu einzudicken. Hier mache ich das auf einem anderen Weg: Ich zerdrücke einige Bohnen und rühre sie ins Chili. Die stärkehaltigen Bohnen binden die Sauce und machen sie schön cremig.

Chili con Carne Sauce verdicken

Für eine dickflüssige Sauce, zerdrückte Bohnen ins Chili rühren.

Nachdem ich dieses Rezept ursprünglich für die Video-Serie ExpressBar von derStandard.at entwickelt habe, liegt der Schwerpunkt auf einer unkomplizierten und schnellen Zubereitung. Wer möchte, kann die Bohnen natürlich selbst kochen oder zusätzliche Zutaten dazugeben. Ich finde dieses Rezept aber perfekt wie es ist.

Übrigens: Wer ein Chili con Carne mit Bier vorzieht, findet ein Rezept hier.

Video für Chili con Carne

Dieses Chili con Carne ist zuerst in der Video-Rezept-Serie „ExpressBar“ von derStandard.at erschienen.
Rezept + Video: Ursula Schersch

 

Schnelles Chili con Carne – mit Video

Ergibt 4 Portionen (mit Brot als Beilage)

Schnelles Chili con Carne – mit Video

Ein einfaches Rezept für Chili con Carne, das ruckzuck fertig ist. Es ist schön sämig (ohne Mehlzugabe) und benötigt nur wenige Zutaten.

Rezept: Ursula | tasteoftravel.at

Zutaten

  • 1 mittlere Zwiebel (120 g)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Öl
  • 400 g Rindsfaschiertes (Rinderhackfleisch)
  • 300 g passierte Tomaten
  • 500 ml klare Suppe (Brühe)
  • 2 x 400 g Dose Kidney-Bohnen (insges. 500 g Abtropfgewicht)
  • Gewürze:
  • 1 gehäufter EL Chili Powder Gewürzmischung
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen (optional, aber empfohlen)
  • 1/2 TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Cayenne Pfeffer (optional für Schärfe)
  • 1 gehäufter TL Kakaopulver (Backkakao)
  • Zum Servieren:
  • Sauerrahm, geriebener Käse (hier: Gouda), Koriandergrün (oder Petersilie), Brot

Zubereitung

  1. Die Zwiebel fein würfeln und den Knoblauch fein hacken.
  2. Öl in einem großen Topf oder einer großen Pfanne erhitzen, Zwiebel zugeben und bei mittlerer Hitze rund 3 Minuten glasig anschwitzen. Fleisch zugeben und anrösten bis es durchgegart ist und zu bräunen beginnt. Knoblauch rund 1 Minute mitrösten.
  3. Alle Gewürze außer Kakao zugeben und 1 Minute anrösten.
  4. Passierte Tomaten und Suppe einrühren und rund 15 Minuten köcheln lassen.
  5. Kidneybohnen in ein Sieb gießen, mit Wasser abspülen und rund drei Viertel der Bohnen ins Chili einrühren. Das restliche Viertel mit einer Gabel zerdrücken. Ein paar EL des Chilisafts zugeben, dann lassen sich die Bohnen leichter zerdrücken.
  6. Das Bohnenmus einrühren, dadurch wird das Chili schön dickflüssig. Kakao einsieben. Kurz köcheln lassen und mit Salz abschmecken. Bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben.
  7. Mit Sauerrahm, etwas geriebenem Käse, gehacktem Koriandergrün und Brot servieren.
https://www.tasteoftravel.at/schnelles-chili-con-carne/

Schnelles Chili con Carne – mit Video zuletzt geändert: 30 Dezember 2020 von Ursula

4 Gedanken zu „Schnelles Chili con Carne – mit Video

  1. Barbara Peyrer

    Hallo Ursula, danke für das schöne Rezept – super Idee mit den zerdrückten Bohnen. Ich liebe Chili und mache es ganz ähnlich, nur habe ich bisher immer Bitterschokolade statt Kakao reingegeben. :-)

    LG
    Barbara

    Antworten
    1. Ursula Artikelautor

      Liebe Barbara,
      Da haben wir wohl einen ähnlichen Geschmack. Mit dunkler Schokolade hab ichs auch schon probiert, schmeckt mindestens genauso gut. Leider hab ich die nicht so oft daheim wie Kakao ;-) Ich wünsche dir ein schönes neues Jahr mit vielen kulinarischen Entdeckungen. Lg, Ursula

      Antworten
  2. Inés

    Liebe Ursula,
    muss gestehen, dass Dein Rezept zum ersten Chili geführt hat, dass ich ganz ohne „Hilfsmittelchen“ gekocht habe.
    Hat toll geschmeckt, super erklärt und kommt ins fixe Repertoire…;)
    Finde Deinen Blog spitze!
    LG, Inés

    Antworten
    1. Ursula Artikelautor

      Hallo Inés,
      Ja, es geht ganz ohne Hilfsmittelchen auch. Ich habe Chili auch lange damit gemacht ;-) Aber ganz selbst gemacht schmeckt es wirklich viel besser. Das merkt man erst, wenn man nach einiger Zeit wieder mal ein „Packerl-Chili“ kocht. Freut mich, dass du es ausprobiert hast! LG, Ursula

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.