Buchteln mit Marillenmarmelade

8. März 2017
FacebookTwitterGoogle+Pinterest

Buchteln mit Marillenmarmelade Rezept

Buchteln sind ein österreichischer Mehlspeisen-Klassiker mit dem ich aufgewachsen bin. Bei mir zu Hause werden Wuchteln – so heißen sie bei uns – eigentlich immer mit Marillenmarmelade gefüllt. Auch die vielerorts übliche Vanillesauce, die dazu serviert wird, gab es bei uns eigentlich kaum. Die Buchtel glänzte daher ganz in ihrem eigenen Licht. Und genau so mag ich sie auch heute noch.

 Wer eine andere Marmeladensorte oder Powidl vorzieht, kann die Buchteln selbstverständlich damit befüllen. Ich habe auch noch in Erinnerung, dass der Teig nach dem ersten Mal gehen einfach mit einem Löffel in Portionen aus der Schüssel gestochen wurden und diese Teigstücke dann mit Marmelade gefüllt wurden. Dazu benötigt es allerdings etwas Übung, damit die Buchteln gleich groß werden. Ich handhabe es deshalb so, dass ich den Teig auf einer Arbeitsfläche mithilfe einer Waage in 12 gleiche Stücke teile. Wer keine Waage verwendet, kann den Teig länglich ausrollen und in gleichmäßige Stücke schneiden.

Gefüllte flaumige Buchteln Rezept

Buchteln können als Hauptgericht oder als Dessert serviert werden, da sie nicht übermäßig süß sind. Bei uns waren sie eine willkommene Hauptspeise, genauso wie Palatschinken oder gebackene Apfelringe, da sie auch dem heikelsten Esser schmeckten.

Buchteln, das Rezept

Hier sind noch ein paar Fotos zu den wichtigsten Schritten des Rezepts.

Wie fülle ich Buchteln Rezept

Jedes Stück flachdrücken, einen TL Marmelade in die Mitte geben und die Ränder darüber schließen.

Nachdem der Teig zusammengerührt und eine Stunde auf das doppelte Volumen gegangen ist, wird er in 12 gleiche Portionen geteilt und mit Marmelade gefüllt. In der Einleitung oben und im Rezeptteil unten gibt es genauere Infos dazu.

Buchteln mit Marmelade gefüllt Rezept

Mit Marmelade gefüllte und mit Butter bepinselte Buchteln, vor dem 2ten Mal gehen lassen.

Die mit Marmelade gefüllten Teigstücke kommen in eine gebutterte Form und werden mit Butter bepinselt. Anschließend dürfen sie ein zweites Mal gehen, rund 1/2 Stunde.

Buchteln gehen lassen in Form Rezept

Die Buchteln sind nach dem zweiten Mal gehen lassen deutlich aufgegangen.

Nach dem zweiten Mal Gehen lassen sind die Buchteln deutlich aufgegangen. Jetzt sind sie fertig für den Ofen.

Ofenbuchteln Wuchteln Rezept

Backen bis sie goldbraun sind.

Die Buchteln werden bei 190 °C Ober- und Unterhitze für rund 25 gebacken, bis sie goldbraun sind.

Wuchteln mit Marmelade gefüllt Rezept

Kurz auskühlen lassen und mit Staubzucker bestäuben.

Kurz auskühlen lassen und mit Staubzucker bestäuben.

Buchtel Wuchteln mit Marmelade gefüllt Rezept

Buchteln, fertig zum Essen. Das macht man übrigens mit den Fingern (und nicht mit einer Gabel).

Und: Genießen! Das macht man übrigens mit den Fingern, und nicht wie das Foto vermuten lässt mit einer Gabel ;-) Viel Spaß beim Nachkochen.

Dieses Rezept ist übrigens berühmt: Ursula Schersch im Boston Globe

Mittlerweile wissen auch Bostonier was Buchteln sind ;-)

Zum Artikel: „A Viennese writer chronicles American foodways„, Boston Globe

 

Buchteln mit Marillenmarmelade

Ergibt 12 Buchteln (hier: ovale Form mit 28 x 18 cm)

Buchteln mit Marillenmarmelade

Zutaten

  • 150 ml warme Milch
  • 5 g Trockengerm oder 1/3 Würfel (15 g) frischer Germ
  • 40 g feiner Kristallzucker
  • 1 Ei (M)
  • 75 g zerlassene Butter, leicht abgekühlt
  • 1 leicht gehäufter TL Vanillezucker
  • 1/4 TL feines Salz
  • 325 g glattes Weizenmehl (W 700, Deutschland Type 550)

    Außerdem:
  • Marillenmarmelade (glatt ohne Stückchen) zum Füllen, optional mit einem TL Rum gemischt
  • 45 g zerlassene Butter für die Form und zum Bepinseln
  • Staubzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  1. Warme Milch, Germ und Zucker in einer großen Schüssel mischen und kurz stehen lassen, bis sich der Germ aufgelöst hat.
  2. Ei, Butter, Vanillezucker und Salz mit einem Schneebesen einrühren.
  3. Rund die Hälfte des Mehls einrühren bis alles gut vermengt ist. Das restliche Mehl mit einem Kochlöffel einarbeiten, bis kein Mehl mehr sichtbar ist. Den Teig zugedeckt 5-10 Minuten stehen lassen, dann ist er nicht ganz so klebrig und lässt sich leichter kneten.
  4. Den Teig kneten bis er glatt und seidig ist, rund 5 Minuten. Ich mache das von Hand und immer gleich in der Schüssel.
  5. Den Teig in einer sauberen, geölten Schüssel gut zugedeckt (Deckel, Frischhaltefolie) bei Raumtemperatur gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat, rund 1 Stunde.
  6. Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und in 12 gleiche Stücke teilen (mit Waage oder Teig zu Rolle formen und in Stücke schneiden).
  7. Jedes Stück zu einem Fladen flachdrücken und 1 TL Marmelade in die Mitte geben. Die Enden über der Marmelade zusammendrücken und mit der Naht nach unten in eine gut gebutterte Form geben. Dabei achten, dass keine Marmelade die Ränder berührt, denn sonst hält der Teig nicht mehr zusammen. Falls etwas Marmelade auf den Rand kommt, mit einem Stück Küchenpapier abtupfen. Sollten die Teigränder beim Zusammendrücken dennoch nicht zusammenhalten, kann ein kleines Stück Teig von einer anderen Buchtel abgezwickt werden, flachgedrückt und über die Naht geklebt werden. Zwischen den einzelnen Buchteln sollte in der Form etwas Abstand sein, da sie noch stark aufgehen.
  8. Wenn alle Buchteln in der Form sind, großzügig mit zerlassener Butter bepinseln und zugedeckt bei warmer Raumtemperatur gehen lassen, bis die Teigkugeln deutlich aufgegangen sind, rund 30 Minuten. Statt einem Geschirrtuch oder Frischhaltefolie zum Abdecken, verwende ich ein kleines Plastiksackerl (zB ein Obstsackerl aus dem Supermarkt), in das ich die Form stelle, etwas Luft einfange und gut verschließe. So kann nichts am Teig kleben bleiben. Sollte die Form hoch genug sein, kann man auch die gesamte Form mit Frischhaltefolie abdecken.
  9. Die Buchteln im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad Ober- und Unterhitze backen bis sie goldbraun sind, rund 25 Minuten.
  10. Die Buchteln 5-10 Minuten in der Form auskühlen lassen, mit Staubzucker bestäuben und servieren.
http://www.tasteoftravel.at/buchteln-mit-marillenmarmelade/

Hast du dieses Gericht nachgekocht? Hier könnte dein Ergebnis gezeigt werden. 
Schicke dazu einfach ein Bild an ursula@tasteoftravel.at

 

Buchteln mit Marillenmarmelade zuletzt geändert: 31 Juli 2017 von Ursula

4 Gedanken zu „Buchteln mit Marillenmarmelade

  1. Küchensachen

    Hallo liebe Ursula,

    Ein bisschen aus Zufall bin ich über deinen Blog gestolpert und und habe bisher so viel verpasst! Ich finde es so toll, dass du aus allen Bereichen der Welt Gerichte vorstellst! Ich werde jetzt garantiert häufiger vorbei schauen! Sieht nämlich alles hier so gut aus!
    Passend zu deinem Blog habe ich auf meinem Blog ein Gewinnspiel laufen – man kann ein typisches Gewürz aus dem Osten der USA gewinnen, vielleicht interessiert dich das ja :) http://xn--kchensachen-thb.de/blog/old-bay-thunfisch-patties-gewinnspiel/
    Viele Grüße und großes Kompliment :)
    Kathi

    Antworten
  2. Michl

    Wow, wahnsinnig lecker, ich habe das an diesem verregneten Wochenende ausprobiert. Tolle Rezepte und sehr sympathisch geschrieben :) Freue mich über mehr Inspirationen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.