New York-Style Bagels mit Sesam

FacebookTwitterGoogle+Pinterest

Bestes Rezept für Sesam Bagels

Wer kennt sie nicht, die berühmten New York Bagels. Meist getoastet und sehr großzügig mit Cream Cheese bestrichen, gibt es fast niemanden, der frisch gemachten Bagels wiederstehen kann. Dieses Gebäck zeichnet sich durch den zähen Biss aus, ein absolutes Muss. Der Verzehr eines Bagel soll der Kaumuskulatur ruhig Einiges abverlangen. Dieses Merkmal, „chewy“ wie es die Amerikaner nennen, erhalten die Bagels einerseits aufgrund des geringen Wasseranteils, anderseits durch ein kurzes Kochen bevor sie schließlich in den Backofen kommen. Durch den Kochvorgang bildet sich eine Art Haut, die den Bagel während des Backens beim Aufgehen hemmt. Je länger die Bagels im Wasserbad bleiben, desto zäher der Biss. Über zwei Minuten Gesamtkochzeit würde ich eher nicht hinausgehen. Ich habe sie hier insgesamt 1 Minute und 15 Sekunden kochen lassen und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

 

Diese Bagels schmecken genauso, wie ich sie in den richtig guten Bäckereien in New York City und Boston kennengelernt habe – und ich habe sehr, sehr viele getestet. Wer ein paar Jahre an der US-Ostküste lebt, bekommt eben viele Gelegenheiten zum Bagels verkosten. Goldbraun und mit leicht zähem Biss („chewy“), trotzdem luftig und nicht zu fest. Ich finde diese Bagels perfekt. Auch Tester Nummer 2 findet das. Da können die über-festen Supermark-Bagels und auch viele von Bäckereien nicht mithalten. So, jetzt aber Schluss mit dem ganzen Eigenlob.

Das beste Bagel Rezept

» Weiterlesen & Rezept

Die beliebtesten Rezepte 2017

FacebookTwitterGoogle+Pinterest

Beste Rezepte 2017

Bereits zum vierten Mal poste ich hier auf dem Blog zu Jahresbeginn die Top-Beiträge des vergangenen Jahres. Im Jahr 2014 hat alles begonnen, im Jahr 2018 freue ich mich noch immer über jedes Rezept, das auf dem Blog erscheinen wird. Ihr Leserinnen und Leser macht mir das Bloggen zur Freude, vielen Dank für eure Kommentare und vor allem auch das Zusenden eurer Fotos von den nachgekochten Gerichten. Lasst mich bitte auch in Zukunft an euren Kochexperimenten teilhaben – über Leserpost und Fotos von nachgekochten Rezepten freue ich mich natürlich außerordentlich.

 
» Weiterlesen & Rezept

Gebeizter Lachs mit Roten Rüben

FacebookTwitterGoogle+Pinterest

Gebeizter Lachs auf Bagels Rezept

Nachdem ich zum ersten Mal über ein Bild von einem in roten Rüben gebeizten Lachs gestolpert bin – irgendwo in der Instagram oder Pinterest Welt – wusste ich, dass ich so ein Rezept auch selbst einmal ausprobieren möchte. Diese leuchtende Farbe hat eben eine gewisse Anziehungskraft. Der gebeizte Lachs schmeckt zu meiner Überraschung erstaunlich wenig nach roten Rüben. Für Verweigerer dieses Gemüses: Die Rüben sind hier mehr für die Farbe als für den Geschmack zuständig und fügen lediglich eine leicht erdige Note hinzu. Ich habe den Fisch hier genau 2 Tage in der Salz-Zucker-Rüben Mischung ziehen lassen, würde aber schätzen, dass 1,5 Tage ebenso ausreichen.

Mit roten Rüben gebeizter Lachs Rezept

Ich esse ihn am liebsten ziemlich fein in Streifen geschnitten und auf einem frisch gebackenen Sesam Bagel (Bagel Rezept hier), großzügig mit Frischkäse bestrichen. Dazu passen Kapern, kurz eingelegte rote Zwiebeln, frischer Dill und Zitronenspalten.

Gebeizter Lachs mit roter Bete Rezept

» Weiterlesen & Rezept

Schnelle Last-Minute Desserts für Weihnachten

FacebookTwitterGoogle+Pinterest

Ich habe hier meine liebsten Desserts, die einfach und schnell zubereitet sind, zusammengestellt. Außerdem lassen sich all diese Desserts im Voraus zubereiten. Vielleicht ist ja jemand von euch noch auf der Suche für ein Weihnachts-Dessert? Hier also meine drei Lieblingsdesserts, passend für jeden Anlass.

1. Geniales 2-Zutaten Mousse au Chocolat (ohne Ei)

Schnelles Rezep Mousse au Chocolat ohne Eier

Dieses super einfache Schokoladenmousse besteht aus nur zwei Zutaten – ganz ohne Eier oder Gelatine.
» Weiterlesen & Rezept

Schnelles Vollkorn Naan – mit Video

FacebookTwitterGoogle+Pinterest

Luftiges Vollkorn Naan Rezept

NAAAAAANNNN! Euer Lieblingsrezept auf dem Blog, dieses einfache Naan, bekommt Begleitung. Und zwar in Form einer Vollkornvariante. An diesem Rezept für ein schnelles Vollkorn Naan habe ich etwas herumgetüftelt, da es zwar Vollkornmehl enthalten soll, aber dennoch nicht zu vollkornig-gesund schmecken soll. Ihr wisst was ich meine, oder? Auch von der Konsistenz war dieses Naan etwas mehr Herausforderung beim Entwickeln, da die Zugabe von Vollkornmehl Fladenbrote schnell einmal zu fest geraten lässt.

 

Nach vielen Test-Versuchen darf ich euch nun dieses einfache Vollkorn-Naan ohne Germ (Hefe) vorstellen. Es ist sehr schnell zusammengerührt, benötigt nur wenige Zutaten und ist eine Spur gesünder wie Fladenbrote, die ausschließlich weißes Mehl verwenden. Außerdem ist es fast genauso luftig wie mein bewährtes Naan ohne Germ – seht ihr die Luftpolster auf den Bildern?

Vollkorn Naan Fladenbrot Rezept

» Weiterlesen & Rezept

Pulled Pork Sliders: 2. Platz beim Austria Food Blog Award

FacebookTwitterGoogle+Pinterest
Austria Food Blog Award 2017 Taste of Travel erreicht den 2. Platz in der Kategorie Food & Travel

Das Online-Journal zum Austria Food Blog Award gibt es hier zum Durchblättern (ich bin auf S 39).

Juhuuu! Meine Pulled Pork Sliders haben in der Kategorie „Food & Travel“ den 2. Platz beim Austria Food Blog Award 2017 erreicht. Ich freue mich natürlich riesig, dass diese mini Pulled Pork Sandwiches nicht nur mir taugen, sondern offenbar auch anderen Leuten, wie der Jury. Die Preisverleihung ist zwar schon Ende Oktober gewesen, ich konnte aber leider nicht persönlich dabei sein, da der Atlantik dazwischen war.

 

Nun ist das Online-Magazin zum Austria Food Blog Award 2017 präsentiert worden, in dem alle Food-BloggerInnen kurz portraitiert werden, die einen Stockerlplatz in einer der Kategorien erreicht haben. Inklusive mir auf Seite 39. Also wenn ihr neue Blogs kennen lernen wollt, ist das Journal sicher eine sehr gute Anlaufstelle. Ich hoffe natürlich, dass ihr da nicht allzu tolle Blogs findet und nicht mehr auf meiner Seite vorbeischaut ;-)

 

Das Rezept für die Pulled Pork Sliders findet ihr übrigens HIER.

 

 

Granola – Selbstgemachtes Knuspermüsli

FacebookTwitterGoogle+Pinterest

Kürbiskern Granola Rezept

Seit einigen Jahren ist Granola für mich nicht mehr wegzudenken. Ich nehme an, dazu hat mein mehrjähriger Aufenthalt in den USA beigetragen. Dort ist Granola allgegenwärtig und man stolpert praktisch immer wieder darüber. In Supermärkten genauso wie in Frühstückslokalen (vor allem In-Lokale) oder Smoothie-Bars, wo Granola als Topping für die Smoothie-Bowls verwendet wird. Als ich dann für meine Kolumne „USA-EssBar“ für den Standard exzessiv Granolas testgebacken habe, gab es kein zurück mehr. Von nun an gehört dieses Knuspermüsli einfach zum Alltag. Meist esse ich Granola auf Naturjoghurt mit Ahornsiurp als schnellen Nachmittagssnack, aber auch mit Milch (ich steh ja leider auf die gezuckerte Mandel- und Sojamilch) schmeckt es absolut fantastisch. Granola war auch das erste, das ich nach unserem Umzug von Boston nach Wien in unserem Ofen gebacken habe. Als zweites übrigens diese Linzer Kekse. Umso erstaunter war ich, als ich bemerken musste, dass ich noch kein einziges Granola-Rezept hier auf dem Blog gepostet habe. Auf meinem englischsprachigen Blog Lilvienna ist bereits ein nussiges Granola vorhanden, und in meinem Notizbuch überhaupt gefühlte 20 Rezepte. Ich werde daher nach und nach verschiedene Granolas hier posten.

» Weiterlesen & Rezept

Linzer Kekse & Neuigkeiten

FacebookTwitterGoogle+Pinterest

Linzer Kekse Rezept

Dieser Blogeintrag hat lange auf sich warten lassen. Und das gleich in zweifacher Hinsicht.

 

    • Erstens: Ich habe die Fotos dieser Linzer Keksen vor zwei Jahren gemacht und habe es erst jetzt geschafft, das Rezept online zu stellen. Die ersten Kekse, die ich hier auf dem Blog gepostet habe, waren Vanillekipferl und Kokosbusserl, zwei der wohl traditionellsten Kekssorten in Österreich. Die darauffolgenden Jahre haben sich dann der Abwechslung halber diese amerikanischen Chocolate Crinkle Cookies (Suchtfaktor!) und die italienischen Amaretti Kekse (passen einfach immer!) dazwischen geschlichen. Daher darf es jetzt ruhig wieder einmal ein österreichischer Klassiker sein: Linzer Kekse!
    • Zweitens: Jaaaaa, es gibt mich noch. Ich habe jetzt schon seit laaaaaaanger Zeit kein Rezept mehr hier gepostet. So eine lange Pause hat es überhaupt noch nie gegeben. Das hat einen guten Grund. Wir hatten nämlich alle Hände voll mit Packen und Übersiedeln zu tun. Wir sind kürzlich von Boston zurück nach Österreich gezogen. Nach 3,5 Jahren an der US-Ostküste sind wir, sprich die Keksbäckerin und der Kekstester, nun wieder in der alten Heimat Wien anzutreffen. Es war keine Entscheidung, die wir Hals über Kopf trafen, aber dennoch wird die Zeit bekanntlich vor dem tatsächlichen Umzug dann immer knapp. Ich habe daher ausschließlich für meine Kolumne im STANDARD getestet und gekocht und die restlichen Wochen dafür verwendet, alles so geordnet wie möglich (haha) in Boston abzuschließen. Organisatorisch ist das ein ganz anderer Aufwand als innerhalb eines Landes oder sogar der gleichen Stadt zu übersiedeln. Mehr dazu schreibe ich dann einmal in einem eigenen Beitrag, falls Interesse besteht. Lasst es mich wissen…

Und noch etwas sehr Erfreuliches: Meine Pulled Pork Sliders haben den 2. Platz in der Kategorie „Food & Travel“ beim Austria Food Blog Award 2017 erreicht. Juhuu!

» Weiterlesen & Rezept

Grain Salad with Kale and Plums

FacebookTwitterGoogle+Pinterest

Grain Salad mit Grünkohl Rezept

Dieser Salat ist in 5 Minuten zubereitet. Versprochen! Es wird noch besser: Man benötigt nur 3 Zutaten und ein Dressing. Überredet?

 

Salat ist und war nicht immer mein Liebling – und schon gar nicht als „Ersatz“ für ein Mittagessen. Dies hat sich schlagartig geändert, seit ich meine Salate um ein paar Kohlenhydrate erweitere, wie bei diesen Grain Salads, die hier in Boston an fast an jeder Ecke angeboten werden. Im Gegensatz zu Salaten, die großteils aus Blättern und Gemüse bestehen, bleibt man nach einem Grain Salad  für mehr als zwei Stunden satt.

 

Für diesen herbstlichen California-Style Kale & Grain Salad – klingt doch gleich besser oder? – braucht es nicht mehr als eine Hand voll Zutaten. Sehr oft, wenn vom Vortag noch etwas Bulgur, Couscous oder wie hier Gerste übrig ist, mache ich mir eine Grain Bowl oder eben einen Grain Salad als Resteverwertung. Ich habe das Rezept daher auch nur für eine Person, maximal zwei Personen, ausgerichtet, weil ja meistens keine sehr große Menge an Reis & Co übrig bleibt. Dieses Rezept ergibt eine große Portion.

 

» Weiterlesen & Rezept

American Apple Pie

FacebookTwitterGoogle+Pinterest

American Apple Pie Bestes Rezept

Apple Pie ist eines der beliebtesten Gerichte hier in den USA. Ob in Form eines gedeckten Pies oder mit Gitter, Apple Pie wird fast immer als Inbegriff der USA gesehen. Nicht umsonst gibt es das Sprichwort: „As American as apple pie.“ Nachdem ich nun bereits seit mehr als drei Jahren hier in Boston wohne, darf auf dem Blog natürlich ein „Old fashioned apple pie“ nicht fehlen. Ein Pie-Rezept gibt es bereits auf dem Blog, nämlich eines mit Erdbeeren. Nachdem diese jetzt nicht mehr Saison haben, sind Äpfel an der Reihe. Ich würde sagen, Apple Pie ist für US-Amerikaner in etwa so wie für uns Österreicher der Apfelstrudel (Rezept hier). Ein Klassiker, den fast jeder mag und für den es hunderte verschiedene Rezepte gibt. Natürlich ist nur das eigene Familienrezept das einzig Wahre. Nachdem ich bei Pie auf kein Familienrezept zurückgreifen kann, habe ich mir mein eigenes gebastelt.

 

Tipp für knusprige Pie-Crust

Die Pie-Crust, also der Teigboden und –deckel, wird aus Mürbteig zubereitet. Ich habe dafür das Rezept von meinem Strawberry-Pie verwendet, da es sich sehr gut bewährt hat und einfach immer funktioniert. Der Teig schmeckt übrigens so grandios, dass ich mich beim Ausrollen und Teig-in-die-Form-passen immer über möglichst viele Teigreste freue, die ich zu einem Taler zusammenknete (ähnlich amerikanischen „Biscuits“) und neben dem Pie im Ofen mitbacke.

» Weiterlesen & Rezept

Erfreuliche News: Im Finale des Austrian Food Blog Awards

FacebookTwitterGoogle+Pinterest

Dieser Blogeintrag freut mich ganz, ganz besonders. Zwei meiner Rezepte sind in die engere Auswahl für den Austrian Food Blog Award gekommen. Meine Pulled Pork Sliders haben es in die Shortlist der Kategorie „Food & Travel“ geschafft und die Allerheiligen Steigerl (Himmelsleiter) sind im Finale der Kategorie „Kulinarische Schätze“ zu finden. Von jeweils über 100 eingerechten Rezepten pro Kategorie wurden Jeweils 6 Rezepte als Finalisten für die Shortlist ausgewählt. Nun ist die Jury am Zug und wählt ihren Favoriten. Am 21. Oktober werden dann die Gewinner bekannt gegeben. Drückt mir die Daumen!

 

Update November 2017: Euer Daumendrücken hat sich gelohnt!! Meine Pulled Pork Sliders sind in der Kategorie Food & Travel auf Platz 2 gelandet. Juhuuuu. 

Chiapudding mit Zwetschkenröster

FacebookTwitterGoogle+Pinterest

Chiapudding mit Zwetschkenröster Rezept

Dieses Grundrezept für Chiapudding gelingt immer, egal welche Milch man vorzieht. Meist wird hier in den USA für Chiapudding zu Pflanzenmilch gegriffen – am beliebtesten sind Kokos-, Mandel- oder Sojamilch. Von den europäischen Vorlieben, weiß ich derzeit weniger, da ich seit einigen Jahren in Boston lebe. Ich nehme an, sie werden ähnlich sein, da Trends im kulinarischen Bereich üblicherweise aus den USA nach Europa überschwappen. Warum eigentlich? Könnte das nicht einmal umgekehrt sein?

» Weiterlesen & Rezept

Pomodori Semi Secchi – Halbgetrocknete Tomaten

FacebookTwitterGoogle+Pinterest

Semi getrocknete Tomaten Rezept

Es gibt fast nichts Besseres auf einer Pizza oder in einem Salat als halbgetrocknete Tomaten. Tomaten nach dieser Zubereitungsweise vereinen die Vorteile von frischen und von getrockneten Tomaten: Sie sind einerseits noch saftig weil sie nicht wie sonnengetrocknete Tomaten fast gänzlich ihre Flüssigkeit verlieren, andererseits wird ihnen durch das Trocknen bereits genug Saft entzogen um ihre natürliche Süße in den Vordergrund zu bringen. Pomodori (Tomaten) semi (halb) secci (trocken) sind eben so ein perfektes Mittelding.
Diese halbgetrockneten Tomaten passen perfekt für Salate, als Pizza-Topping (die Pizza erst nach dem Backen damit belegen), zu Pasta oder als Antipasti.

» Weiterlesen & Rezept