Quick Pickled Onions – Schnell Eingelegte Zwiebeln

26. Oktober 2016
FacebookTwitterPinterest
Pickled Onions, 3 Variationen

Pickled Onions dreierlei: Natur, mit Ingwerscheiben sowie mit Ingwer und Gewürzen.

Die vergangenen Wochen war es sehr ruhig auf dem Blog. Nicht ohne Grund. Zuerst war Stress angesagt, dann Entspannung. Zuerst zum Stress: Ich durfte kürzlich am Cambridge Center for Adult Education einen Kochkurs halten und hatte deshalb einiges vorzubereiten – immerhin verstecke ich mich ja zum Arbeiten normalerweise hinter dem Laptop. Der Kurs „Austrian Cuisine“ ist bei den Teilnehmern offenbar sehr gut angekommen – die Grießnockerlsuppe, Käsepätzle und Apfelstrudel wurden jedenfalls verschlungen ;-)

Nun zur Entspannung: Wir haben Urlaub in Mexico gemacht. Nachdem wir bisher 40+ Länder bereist haben, war Mexiko seit Jahren auf unserer „Wunschliste“ für den nächsten Urlaub. Nun hat es endlich geklappt! Nach zwei Mega-Cities, der größten und zweitgrößten Stadt in Mexico (Mexico City und Guadalajara) sind sich dann auch noch ein paar Tage am Strand ausgegangen. Um uns herum gab es eigentlich immer tolles Essen (für vegetarisches musste man zwar etwas suchen…) und Getränke, selbstverständlich. Margaritas!

Schnell eingelegte Zwiebeln - Pickled Onions

Für Pickled Onions wird eine rote Zwiebel halbiert und entweder in Halbringe (wie hier) oder längs in Streifen geschnitten.

quick-pickled-onions-eingelegte-zwiebelnIch war zwar schon vor dem Urlaub ein riesen Fan der mexikanischen (und der Tex-Mex) Küche, bin es jetzt aber noch viel mehr. In nächster Zeit wird es deshalb immer wieder einmal ein mexikanisches Gericht auf dem Blog geben. Anfangen werde ich mit einem sehr, sehr einfachen und trotzdem raffinierten Gericht, das vor allem im südlichen Mexico sehr beliebt ist: pickled onions (oder cebollas encurtidas). Diese kurz eingelegten Zwiebeln passen einfach überall dazu: zu Käse, zu einem Antipasti Teller, in Wraps, auf belegte Brote und zu mexikanischem Gerichten selbstverständlich (Tacos!).

Pickled Onions - Eingelegte Zwiebeln Mexico

Variante 2, mit Ingwerscheiben.

Gutes Gelingen!

Quick Pickled Onions - Schnell Eingelegte Zwiebeln

Ergibt jeweils 250 ml

Quick Pickled Onions - Schnell Eingelegte Zwiebeln

Zutaten

    Eingelegte Zwiebeln
  • 1 mittlere rote Zwiebel (mit Schale rund 140g, geschält und geschnitten ca. 110 g)
  • 60 ml Apfel- oder Weißweinessig
  • 120 ml Wasser
  • 2 TL Zucker (8 g)
  • 1 TL feines Salz (4 g)
  • Eingelegte Zwiebeln MIT INGWER
  • 1 mittlere rote Zwiebel (mit Schale rund 140g, geschält und geschnitten ca. 110 g)
  • 3 cm frischer Ingwer, geschält
  • 60 ml Apfel- oder Weißweinessig
  • 120 ml Wasser
  • 2 TL Zucker (8 g)
  • 1 TL feines Salz (4 g)
  • Eingelegte Zwiebeln MIT INGWER UND GEWÜRZEN
  • 1 mittlere rote Zwiebel (mit Schale rund 140g, geschält und geschnitten ca. 110 g)
  • 4 feine Scheiben geschälter Ingwer, in feine Stifte geschnitten
  • 60 ml Apfel- oder Weißweinessig
  • 120 ml Wasser
  • 2 TL Zucker (8 g)
  • 1 TL feines Salz (4 g)
  • 1 leicht gehäufter TL Koriandersamen, leicht angedrückt (siehe Info weiter unten)
  • 1/3 TL braune Senfsamen, leicht angedrückt

    EL/TL sind immer gestrichen, wenn nicht anders angegeben, siehe verwendete Maßeinheiten

Zubereitung

  1. In einem kleinen Topf Essig, Wasser Zucker und Salz erhitzen (kein kochen notwendig), bis Salz und Zucker aufgelöst sind. Topf vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebel schneiden.
  2. Zwiebel schälen und längs halbieren. Längs in feine Streifen oder ringelig schneiden.
  3. Die geschnittene Zwiebel in einem sauberen Einmachglas (250 ml) verteilen - falls die Zwiebelstreifen zusammenhängen, separieren.
  4. Den warmen (nicht heiß) Einmachsud über die Zwiebeln leeren. Deckel verschließen und auskühlen lassen. Danach im Kühlschrank lagern.
  5. Nach einigen Stunden sind die Zwiebeln essfertig, sie schmecken aber noch besser, wenn sie über Nacht im Kühlschrank ziehen durften - und auch die Farbe ist noch leuchtender.
  6. EINGELEGTE ZWIEBELN MIT INGWER:
  7. Gleiche Zubereitungsweise wie oben. Den Ingwer in feine Scheiben schneiden und mit den Zwiebeln mischen, bevor mit Essigsud aufgegossen wird.
  8. EINGELEGTE ZWIEBELN MIT INGWER UND GEWÜRZEN:
  9. Gleiche Zubereitungsweise wie oben. Die Ingwer-Stifte, Zwiebeln und Gewürze gut mischen und mit Essig aufgießen.
    >> Damit die Koriander- und Senfsamen etwas mehr Aroma entfalten, diese mit der flachen Seite eines Messers oder einem Löffel-Rücken nur ganz leicht andrücken (nicht zu viel zerkleinern, sonst wird das Aroma zu intensiv). Senf- und Koriandersamen sind unterschiedlich hart und groß, deshalb getrennt voneinander andrücken.
https://www.tasteoftravel.at/quick-pickled-onions/

 

Hast du dieses Gericht nachgekocht? Hier könnte dein Ergebnis gezeigt werden. 
Schicke dazu einfach ein Bild an [email protected]
Quick Pickled Onions – Schnell Eingelegte Zwiebeln zuletzt geändert: 11 Oktober 2018 von Ursula

6 Gedanken zu „Quick Pickled Onions – Schnell Eingelegte Zwiebeln

  1. Thea

    Seit Jahren schon warte ich darauf, dass endlich wenigstens eines der Mexiko-Bücher von Diana Kennedy ins Deutsche übersetzt wird. Auf Dauer ist mir nämlich die englischsprachige Lektüre von Rezepten einfach zu lästig und manchmal zu mühsam.
    Hier ruhen noch viele rote Zwiebeln, die ich nun einem sinnvollen Dasein zuführe kann.

    Antworten
    1. Ursula Artikelautor

      Ja, eingelegte Zwiebeln sind immer ein sinnvolles Dasein. Ja, leider werden viele Bücher nicht ins Deutsche übersetzt – oder erst relativ spät….

      Antworten
        1. Ursula Artikelautor

          Hmmmm. Gute Frage. Ich hätt jetzt mal geschätzt so 2 Wochen im Kühlschrank. Sie sollen so gut wie möglich von der Flüssigkeit bedeckt sein. Sie lassen sich schon auch noch länger essen (und werden nicht schimmlig oder ähnliches), aber die pinke Farbe bleicht aus und Geschmack/Konsistenz verändern sich. LG

          Antworten
  2. Linda

    Ich finde das Rezept super, aber Zwiebeln müssen entweder kochend heiß übergossen werden oder besser noch aufgekocht. Oft befinden sich Bakterien wie Salmonellen an den Zwiebeln, weshalb man roh verarbeitete Zwiebeln generell ja am nächsten Tag nicht mehr essen sollte. Wenn sie nur lauwarm übergossen werden, können die Bakterien sich richtig gut ausbreiten, selbst wenn sie danach gekühlt werden. Ich habe alles zusammen einfach im Topf aufgekocht und dann in ein Glas gefüllt, abkühlen lassen und dann über Nacht in den Kühlschrank. Super lecker, total knackig und mega gut!

    Antworten
    1. Ursula Artikelautor

      Liebe Linda,
      Ein Aufkochen schadet bestimmt nicht, da kann ich dir zustimmen. Jedoch geht von einem herkömmlichen Tiramisu oder einem Kartoffelsalat mit Zwiebeln oder gar Mayo, der bei einer Gartenfeier ein paar Stunden herumsteht wesentlich mehr Gefahr aus in Hinblick auf eine Salmonellenvergiftung. Die Zwiebeln müssten auf mindestens 75°C Kerntemperatur erhitzt werden, um Salmonellen abzutöten. Beim reinen Aufgießen mit heißer Flüssigkeit ist dies kaum zu erreichen, da sowohl die Zwiebeln, als auch die Gläser kalt sind und die Flüssigkeit daher schnell abkühlt. Ein kurzes Aufkochen (wie du es gemacht hast) hilft hingegen schon, das stimmt. Nachdem sich Salmonellen aber bei Kühlschrank-Temperaturen nicht vermehren und der Aufguss-Sud viel Essig enthält (saurer ph-Wert), sehe ich hier eigentlich kein großes Problem. Aber trotzdem vielen Dank für deinen Kommentar und und es freut mich sehr, wenn dir die Zwiebeln schmecken. Ich mache sie auch immer wieder gerne :) Alles Liebe, Ursula

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.