Eistee aus frischen Gartenkräutern

27. Juni 2019
FacebookTwitterPinterest

Eistee aus Gartenkräutern Rezept

 

Die Hitzewelle hat Europa fest im Griff, was liegt da näher als ein eiskaltes, erfrischendes Getränk. Eine geniale Alternative zum schweißtreibenden, heißen Nachmittagskaffee ist dieser Eistee aus frischen Gartenkräutern. Im Sommer wachsen, wuchern und blühen alle Kräuter auf Hochtouren, ja selbst auf unserem kleinen Balkongarten, perfekt für eine morgendliche Runde „Kräuterzupfen“. Das wirkt übrigens auch gleich entspannend: etwas Grün vor den Augen samt duftenden Kräutern als Aromatherapie bevor der Arbeitsalltag beginnt, schadet ganz bestimmt nicht und gehört mittlerweile zu meiner Morgen-Routine.

Minze für Krautereistee

Kräuter wie diese Minze von meinem Balkon werden zu einem Eistee.

Kräutertee aus 4 Kräutern

Für das Rezept habe ich Kräuter ausgewählt, die in den meisten heimischen Gärten bzw. auf dem Balkon zu finden sind: Melisse, Minze, Salbei und ein paar Kamillenblüten. Einfach verwenden, was zur Verfügung steht. Denn: Was die Kräuter-Mischung angeht, ist natürlich nichts in Stein gemeißelt. Man kann die Kräuter beliebig durch andere ersetzen, ganz nach Geschmack: Auch Brennnesselblätter, Kleeblüten, Lavendelblüten (sehr, sehr sparsam verwenden da sehr dominant), Brombeer- und Erdbeerblätter, oder Zitronenverbene (Luiserlkraut) passen zum Beispiel gut.

 

Ich verwende frische und keine getrockneten Blätter – so kann ich mir jeden Tag meine ganz individuelle Mischung zuammenstellen. Die im Rezept angegebenen Kräuter sind auch oft als frische Kräuter-Töpfe in Supermärkten erhältlich und halten sich bei guter Pflege ziemlich lange. Übrigens, auch die Zitrone im Bild stammt aus Eigenanbau. Nächstes Jahr gibt es dann vielleicht sogar schon eine Limette ;-)

Kräuter-Tee – heiß und kalt

Ich braue meinen Tee in der Früh, lasse ihn abkühlen und genieße ihn dann am Nachmittag. Er schmeckt aber auch heiß ausgezeichnet. Wer Eistee gerne gesüßt mag, kann noch 1-2 Löffel Zucker oder Honig einrühren. Ich trinke diesen Tee meist ganz ungesüßt – aber auch das ist Geschmackssache. An „süßen Tagen“ gebe ich auch etwas von diesem Zitronen-Sirup dazu.

Eistee mit Gartenkräuter Rezept
Gutes Gelingen!

 

 

Eistee aus frischen Gartenkräutern

Ergibt 1 Liter

Eistee aus frischen Gartenkräutern

Dieser Tee wird aus frischen Kräutern zubereitet, die in heimischen Gärten oder auf dem Balkon wachsen, und schmeckt heiß oder kalt. Was die Kräuter-Mischung angeht, ist nichts in Stein gemeißelt. Man kann die Kräuter beliebig durch andere ersetzen, ganz nach Geschmack: Auch Brennnesselblätter, Kleeblüten, Lavendelblüten (sehr, sehr sparsam verwenden da sehr dominant), Brombeer- und Erdbeerblätter oder Zitronenverbene (Luiserlkraut) passen zum Beispiel gut.

Zutaten

  • 1 Liter Wasser
  • 10 Zitronenmelisseblätter
  • 8 Salbeiblätter
  • 8 Minzeblätter (alle Minzearten passen)
  • 8 Kamillenblüten
  • Optional: etwas (brauner) Zucker oder Honig
  • Zum Servieren: Eiswürfeln, Bio-Zitronenscheibe, frische Kräuter (optional)

    Das Rezept ist auf frische, große Kräuter-Blätter gerechnet.

Zubereitung

  1. Wasser im Wasserkocher oder Topf zum Kochen bringen, und die Kräuter damit übergießen. Den Tee zugedeckt 10-15 Minuten ziehen lassen bis er eine goldene Farbe angenommen hat.
  2. Den Tee in einen Krug abseihen. Wer den Tee gerne etwas mit Zucker süßen möchte, macht das am besten, wenn er noch heiß/warm ist, da sich der Zucker besser auflöst. Honig löst sich auch in kalten Getränken gut auf.
  3. Den Tee auskühlen lassen und kalt stellen. Je länger der Tee steht, desto dunkler wird seine Farbe.
  4. Den Tee mit ein paar Eiswürfeln, frischen Kräutern und einer Zitronenscheibe servieren.
https://www.tasteoftravel.at/eistee-gartenkraeuter/

Hast du dieses Gericht nachgekocht? Hier könnte dein Ergebnis gezeigt werden. 
Schicke dazu einfach ein Bild an [email protected]
Eistee aus frischen Gartenkräutern zuletzt geändert: 27 Juni 2019 von Ursula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.