Steak-Burritos mit Bohnen und Reis

4. Mai 2015
FacebookTwitterGoogle+Pinterest

Steak Burrito mit Bohnen und Reis

Dieses Rezept habe ich ursprünglich für die USA-EssBar von derStandard.at entwickelt.

Anlässlich des mexikanischen Feiertags Cinco de Mayo (der 5. Mai) gibt es heute eines meiner Lieblingsessen: Burrito. Die Tex-Mex-Küche gehört nicht nur im Norden Mexikos oder in den US-Südstaaten zum Alltag: In Restaurants, Imbissbuden und Fast-Food-Ketten sind Gerichte wie Burritos, Tacos oder Enchiladas allgegenwärtig – auch hier an der US-Ostküste. So ist der Burrito, gekauft vom Foodtruck um die Ecke, bei mir nicht mehr wegzudenken.

Ein Klassiker und beliebter Lunch ist der Bohnen-Reis-Burrito, der sich mit allen erdenklichen Zutaten ergänzen lässt. In diesem Rezept werden die Weizentortillas mit Steak, Käse, Pico de Gallo (in den USA oft nur „Salsa“ genannt) und Sauerrahm-Sauce gefüllt. Für eine vegetarischen Burrito einfach das Steak weglassen und wer möchte um ein paar Avocado-Stücke ergänzen. Für eine Schnellversion fertige Weizentortillas kaufen. Die Vorbereitung der Zutaten erfordert etwas Koordination, damit der Burrito beim Essen noch warm ist.

Das Rezept

Zutaten Steak Burrito

Auf dem Bild oben sind die Zutaten für einen Steak-Burrito zu sehen. Die schwarzen Bohnen sind bereits gekocht (Dose). Wer keine schwarzen Bohnen bekommt, kann Kidneybohnen verwenden. Das Steak soll abgelegen sein (hier Sirloin). Die genaue Zutatenliste findet sich im Rezeptteil weiter unten.


Zutaten Weizentortillas

Die Weizentortillafladen bestehen aus Mehl, Öl, Salz und Wasser. Alle Zutaten werden in 10 Minuten zu einem Teig geknetet, bis er geschmeidig ist. 

Teig Weizentortillas

Den Teig zugedeckt mindestens 30 Minuten ruhen lassen.

Währenddessen die restlichen Zutaten vorbereiten und mit dem Teig-Ausrollen erst beginnen, wenn alles andere (außer die Steaks) vorbereitet ist.

Tipp für Tortilla-Fladen Neulinge: Am besten etwas mehr Teig machen, um eine Tortilla auf Reserve zu haben, sollte etwas schief gehen…

Sauer

Den Reis laut Anleitung kochen und zum Warmhalten zugedeckt beiseite stellen.

Für die Sauerrahm-Sauce den Sauerrahm mit Salz, Pfeffer und fein gehackter Petersilie würzen und bis zur Verwendung kühl stellen.

Zutaten Pico de Gallo

Für das Pico de Gallo: Tomate entstielen, entkernen und sehr klein würfeln. Samen und Scheidewände des Jalapeño entfernen und klein schneiden. Schalotte fein würfeln. Koriandergrün fein hacken. (Ich habe gut die Hälfte der Koriander-Menge im Bild tatsächlich verwendet.)

Pico de Gallo

Alle Zutaten gemeinsam mit dem Limettensaft mischen und das Pico de Gallo bis zur Verwendung kühl stellen.

Bohnensalsa

Für die Bohnen-Salsa die Zwiebel fein würfeln und rund 4-5 Minuten in Öl glasig anbraten. Chilipulver und Koriander zugeben, dann die abgetropften Bohnen einrühren. Nach 1 Minute – oder sobald sich die Bohnen am Pfannenboden anlegen – 7 EL Wasser und die passierten Tomaten zugeben. Zu einer sämigen Konsistenz einkochen lassen, mit Salz, Pfeffer – und wer es gerne scharf hat Cayennepfeffer – würzen und zugedeckt beiseite stellen.

Steak fuer Burrito

Steak in Schnitten schneiden und bei mittlerer bis hoher Hitze in einer Pfanne mit etwas Öl von beiden Seiten bis zum gewünschten Gargrad braten (ungefähr zeitgleich mit Backen der Tortilla-Fladen). Die Steak-Streifen kurz vor Verwendung in mundgerechte Stücke schneiden. Wer möchte kann das Steak auch im Ganzen anbraten und erst danach in Schnitten und Stücke schneiden.

Teig fuer Tortillas

Den Tortilla-Teig zu 4 gleich großen Kugeln (à 74 g) formen und mit einem Nudelholz auf einer bemehlten Fläche so dünn wie möglich zu einem Kreis von 23 cm Ø ausrollen.

Teig fuer Weizentortillas

Den Teig während des Ausrollens immer wieder wenden und bemehlen. Zum Schluss kann der Teig mit den Handflächen noch etwas gedehnt werden, um ihn rund zu formen.

Weizentortillas backen

Eine gusseiserne oder beschichtete Pfanne bei mittlerer bis hoher Temperatur ohne Öl erhitzen. (Gleichzeitig die Steak-Streifen anbraten.)

Den Teigfladen von überschüssigem Mehl befreien und in der heißen Pfanne rund 1 Minute von jeder Seite backen, bis die Tortilla durchbacken ist und beginnt, leicht Farbe anzunehmen. Zu langes Backen macht sie hart.

Burrito richtig fuellen

Nun die Tortillas füllen, solange sie noch warm und biegsam sind. Den Tortilla-Fladen auf einem Teller mit Backpapier (oder Alufolie) legen. Die Zutaten in einem Streifen in der Mitte platzieren, unten einige Zentimeter frei lassen.

Mit Reis, Bohnen-Salsa, Steak, Sauerrahm-Sauce, Pico de Gallo und geriebenen Käse füllen.

Burrito einrollen

 Bei kleineren Tortilla-Fladen wie diesem hier ist es am besten, der Burrito bleibt oben offen. Bei größeren Teigfladen wird er normalerweise oben und unten geschlossen gerollt.

Das untere Ende über die Füllung klappen und die beiden Seiten zur Mitte überlappend übereinanderschlagen. Den Burrito mit Backpapier fest umwickeln damit er gut zusammenhält.

Reis Bohnen Burritos
¡Que aproveche!

Steak-Burritos mit Bohnen und Reis

Ergibt 4 Burritos

Steak-Burritos mit Bohnen und Reis

Zutaten

  • 4 Tortilla-Fladen (siehe Rezept oder gekaufte)
  • 150 g abgelegenes Steak (hier: Sirloin)
  • 120 g ungekochter Langkornreis (zB Parboiled oder Naturreis)
  • 4 gehäufte EL milder, junger, geriebener Cheddar (60 g) (Ersatz: Gouda)
  • Sauerrahmsauce
  • 125 g Sauerrahm
  • 1/8 TL Salz
  • ¼ TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Einige Blätter frische Petersilie, gehackt
  • Pico de Gallo
  • 1 Tomate (ca. 125 g)
  • 1 kleine Schalotte (30 g)
  • 1 kleiner Jalapeño
  • 2 TL Limettensaft
  • Einige Blätter Koriandergrün
  • Je 1/8 TL Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Bohnen-Salsa
  • 1 kleine rote Zwiebel (70 g)
  • ½ TL Chilipulver (die gängige Gewürzmischung)
  • ¼ TL gemahlener Koriander
  • 1 kleine Dose gekochte schwarze Bohnen, 250 g Abtropfgewicht (Ersatz: Kidneybohnen)
  • 7 EL Wasser (70 ml)
  • 2 EL passierte Tomaten
  • Je ½ TL Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1/8 TL Cayennepfeffer (optional)
  • Öl zum Braten
  • Weizen-Tortillas (siehe Tipp)
  • 180 g Mehl (W 480), glatt oder universal
  • 100 ml heißes Wasser (40-50 °C)
  • 1½ EL Olivenöl (13 g)
  • ¾ TL Salz (3 g)

    >> Vegetarische Variante: Steak mit Avocado ersetzen.

    EL/TL sind immer gestrichen, wenn nicht anders angegeben, siehe verwendete Maßeinheiten

Zubereitung

  1. Für die Tortillas Wasser, Öl und Salz verrühren. Unter ständigem Rühren mit einem Löffel das Mehl zufügen, bis sich die Masse kneten lässt. Den Teig 10 Minuten kneten bis er geschmeidig ist, bei Bedarf noch wenig Mehl zugeben. Zugedeckt mindestens 30 Minuten ruhen lassen. Währenddessen die restlichen Zutaten vorbereiten und mit dem Ausrollen erst beginnen, wenn alles andere (außer die Steaks) vorbereitet ist.
  2. Den Reis laut Anleitung kochen und zugedeckt beiseite stellen.
  3. Für die Sauerrahm-Sauce den Sauerrahm mit Salz, Pfeffer und fein gehackter Petersilie würzen und bis zur Verwendung kühl stellen.
  4. Für das Pico de Gallo die Tomate entstielen, entkernen und sehr klein würfeln. Samen und Scheidewände des Jalapeño entfernen und klein schneiden. Schalotte fein würfeln. Koriandergrün fein hacken. Alle Zutaten gemeinsam mit dem Limettensaft mischen und das Pico de Gallo bis zur Verwendung kühl stellen.
  5. Für die Bohnen-Salsa die Zwiebel fein würfeln und rund 3 Minuten in Öl anbraten. Chilipulver und Koriander zugeben, dann die abgetropften Bohnen einrühren. Nach 1 Minute – oder sobald sich die Bohnen am Pfannenboden anlegen – 7 EL Wasser und die passierten Tomaten zugeben. Zu einer sämigen Konsistenz einkochen lassen, mit Salz, Pfeffer – und wer es gerne scharf hat Cayennepfeffer - würzen und zugedeckt beiseite stellen.
  6. Steak in Schnitten schneiden und bei mittlerer bis hoher Hitze in einer Pfanne mit etwas Öl von beiden Seiten bis zum gewünschten Gargrad braten (ungefähr zeitgleich mit Backen der Tortilla-Fladen, siehe folgender Punkt). Die Steak-Streifen kurz vor Verwendung in mundgerechte Stücke schneiden.
  7. Tortillas ausrollen und backen
  8. Den Tortilla-Teig zu 4 gleich großen Kugeln (à 74 g) formen und mit einem Nudelholz auf einer bemehlten Fläche so dünn wie möglich zu einem Kreis von 23 cm Ø ausrollen. Den Teig während des Ausrollens immer wieder wenden und bemehlen. Zum Schluss kann der Teig mit den Handflächen noch etwas gedehnt werden, um ihn rund zu formen.
  9. Eine gusseiserne oder beschichtete Pfanne bei mittlerer bis hoher Temperatur ohne Öl erhitzen. (Gleichzeitig die Steak-Streifen anbraten, siehe Punkt 6.) Den Teigfladen von überschüssigem Mehl befreien und in der heißen Pfanne rund 1 Minute von jeder Seite backen, bis die Tortilla durchbacken ist und beginnt, leicht Farbe anzunehmen. Zu langes Backen macht sie hart.
  10. Die fertigen Tortillas am besten gleich füllen, da sie heiß am biegsamsten sind oder (während die restlichen Tortillas in der Pfanne sind) zwischen zwei Tellern bzw. in Alufolie eingewickelt im Backofen warmhalten. Mehlrückstände in der Pfanne mit einem Küchenpapier entfernen und die übrigen Tortillas ebenso herstellen.
  11. Nun die warmen Tortillas füllen: Den Tortilla-Fladen auf einem Teller mit Backpapier (oder Alufolie) legen. Die Zutaten in einem Streifen in der Mitte platzieren, unten einige Zentimeter frei lassen.
  12. Mit Reis, Bohnen-Salsa, Steak, Sauerrahm-Sauce, Pico de Gallo und geriebenen Käse füllen. Bei kleineren Tortilla-Fladen wie diesem hier ist es am besten, der Burrito bleibt oben offen. Bei größeren Teigfladen wird er normalerweise oben und unten geschlossen gerollt.
  13. Das untere Ende über die Füllung klappen und die beiden Seiten zur Mitte überlappend übereinanderschlagen. Den Burrito mit Backpapier fest umwickeln damit er gut zusammenhält.
  14. Gutes Gelingen und guten Appetit!

Tipp

Für Tortilla-Fladen Neulinge: Am besten etwas mehr Teig machen, um eine Tortilla auf Reserve zu haben, sollte etwas schief gehen… Oben angegebene Menge reicht für 4 Stück. Für 6 Stück Tortillas: 270 g Mehl, 150 ml heißes Wasser, 2 EL Öl, 1 TL Salz verwenden.

http://www.tasteoftravel.at/steak-burritos-mit-bohnen-und-reis/

[yasr_visitor_votes size=“small“]

 

Hast du dieses Gericht nachgekocht? Hier könnte dein Ergebnis gezeigt werden. 
Schicke dazu einfach ein Bild an ursula@tasteoftravel.at
Steak-Burritos mit Bohnen und Reis zuletzt geändert: 15 November 2015 von Ursula

2 Gedanken zu „Steak-Burritos mit Bohnen und Reis

  1. Nina

    Huch, hier ist ja noch gar kein euphoricher Kommentar … Super Rezept! Wir haben die Fladen nicht selber gemacht, war trotzdem sehr raffiniert.

    Antworten
    1. Ursula Artikelautor

      Ha, jetzt hab ich einen euphorischen Kommentar. Danke! Ich hoffe viele andere folgen dem Beispiel ;-) Schön, dass die Burritos schmecken. Ich kauf auch oft die Tortilla-Fladen…

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.